Home » Studium/Weiterbildung » Studium Services » Allgemeine Studienberatung » Kursangebote WS 2022-23

Gut vorbereitet, motiviert und resilient in die Prüfung

Trainerin: Martina Harling - Lernraum am See

Termin 1 - Immer dienstags am 18.10, 08.11., 22.11, 06.12., 10.01. und 24.1. Der Raum befindet sich im Schlossbau - S 2.26. Veranstaltungszeitraum 14.15 bis 15.45 Uhr. 

Termin 2 - Immer freitags am 21.10.22, 04.11.2022, 18.11.2022, 02.12.2023, 16.12.2022 und 13.01.2023. Der Raum befindet sich im Schlossbau - S 1.14. Veranstaltungszeitraum ist von 11.30 bis 13.00 Uhr.

Bitte hier klicken für die Belegung im LSF.

Über 20 Prozent der Studierenden in Deutschland haben Prüfungsangst.
Die Gründe für Prüfungsangst sind vielfältig (mangelnde Zeitplanung, falsche Lernmethoden, negative persönliche Erfahrungen, Glaubenssätze, Angst vor der Zeit danach etc.)
Ihr werdet hier Schritt für Schritt durch das Semester begleitet. Dabei spielen zunächst die Themen Zielsetzung, Zeitplanung und der Umgang mit Stress beim Lernen eine wichtige Rolle.
Wie das Gehirn funktioniert und unter welchen Bedingungen Lernen leichter gelingt, sollte jeder Studierende kennen. Seinen Lerntyp und zielführende Lerntechniken zu kennen, können das Studieren ebenfalls sehr erleichtern.
Gegen Ende des Semesters geht es um das Thema Prüfungsresilienz und um Techniken, die einen starken Auftritt in der Prüfung ermöglichen.

 

Wie kann ich als Student Achtsamkeit leben und Glücksmomente erfahren? Glückliche Studierende lernen gut.

Trainerin: Martina Harling - Lernraum am See

Termin 1 - Immer dienstags am 18.10, 08.11., 22.11, 06.12., 10.01. und 24.1. Der Raum befindet sich im Schlossbau - S 2.26. Veranstaltungszeitraum 16.15 bis 17.45 Uhr.

Bitte hier klicken für die Belegung im LSF:

Wir wissen, dass wir mehr leisten können, wenn wir, sprich unser Gehirn, erholt / entspannt und in einem positiven Zustand sind. In den überflutenden und stressigen Zeiten immer wieder innehalten können, zur Ruhe kommen, aktive Pausen einbauen, dem Gehirn Erholung gönnen, Ruherituale schaffen, Achtsamkeit üben. Wie gelingt das?
Aufbau und Grundbedürfnisse des Gehirns kennen lernen, wissen wie Stress und Burnout entstehen, und sich bewusst sein, wie sich Stress vermeiden lässt. Die positive Wirkung von Ritualen, Pausen, Entspannung und Meditation u.v.m. auf das Gehirn kennen und umsetzen. Mit Müdigkeit und Unkonzentriertheit achtsam umgehen können und Glücksinseln in den Alltag einbinden und für eine gute work-health-balance sorgen.

 

Wertschätzende Kommunikation für gelingende Beziehungen für Studierende im Lehramt

Trainerin: Marion Obermayer - Systemische Beratung und Coaching

Termine sind immer freitags am 21.10.22, 04.11.2022, 18.11.2022, 02.12.2023, 16.12.2022 und 13.01.2023. Der Raum befindet sich im Naturwissenschaftlichen Zentrum – Raum NZ 0.19. Beginn: 14.15 Uhr - 15.45 Uhr.

Bitte hier klicken für die Belegung im LSF:

Wir beginnen mit der Begriffsdefinition von Wahrnehmung, Muster und Prägungen. Was ist ein System? Was hat meine Wahrnehmung, meine Muster und Prägungen mit meinem Eigenen Kommunikationsstil zu tun? Wir beschäftigen uns mit Trigger in der Begriffsdefinition, Reflektion eigene Trigger (zum Erkennen und Vorbeugen für eine wertschätzende Kommunikation). Es wird das  4-Ohren-Modell von Schulz von Thun erläutert und es gibt Übungen hierzu. Hier soll herausgefunden werden, warum ich auf welchem Ohr empfänglicher bin (Sender und Empfängerseite beleuchten, „Gesagt" ist nicht „Gehört“)

Mein eigenes „Rollenverständnis“ als Lehrer/in in Bezug auf Schüler, Eltern,Kollegen und Vorgesetzte (Auseinandersetzung mit dem eigenen Menschenbild). Meine „Sichtweise und Wahrnehmung“ in Bezug auf Schüler (was lösen die unterschiedlichen Schüler/innen warum in mir aus).

Einzelcoaching für die Prüfungsvorbereitung

Trainer: Prof. Dr. Diethelm Wahl - Mentales Coaching

Gemeinsames Starten beim Kick off am Freitag, 28.10.2022 um 14.15 Uhr im Schlossbau in Raum S 1.10. Danach Einzeltermine nach Absprache.

Bitte hier klicken für die Belegung im LSF:

Prüfungen und deren Vorbereitungen schiebt man gerne vor sich her, fängt spät mit dem Lernen an, unterbricht sich mit dem Smartphone und ist in Gedanken nicht immer bei der Sache. Hinzu kommen emotionale Anspannung, Selbstzweifel und Hektik. So ist es kein Wunder, dass die Leistungen in Prüfungen nicht immer den eigenen Erwartungen entsprechen. Suchen Sie nach Lösungen?

Wie sieht das Prüfungscoaching aus?

In einer gemeinsamen Einführungssitzung am ……. von …. bis …. im Raum ….. erläutert Ihnen Psychologe Prof. Dr. Diethelm Wahl, wie das von ihm entwickelte Coaching grundsätzlich aussieht. Daran schließt sich ein persönliches Beratungsgespräch an, in dem über wirkungsvolle Änderungsstrategien gesprochen wird. Je nach Symptomatik wird schrittweise vorgegangen. Dazu einige Beispiele:

(1) Im Bereich „Aufschieben“ erfahren Sie nicht nur, warum Sie aufschieben, sondern Sie fassen auch verbindliche Entschlüsse, arbeiten mit Zeitplänen und suchen sich Unterstützungspartner.

(2) Im Bereich „Unterbrechen“ lernen Sie, Ihre Motivationskiller zu eliminieren, konsequent an einer Sache zu bleiben, mit trainierten Selbstinstruktionen durchzuhalten und beim Motivations-Crash eine Lernphase sinnvoll zu beenden.

(3) Im Bereich „Emotionen“ bauen Sie mit einem Mentalen Training eine tragfähige Brücke zwischen Ihren Gefühlen und Ihren Zielen. Sie lernen, mit Stoppcodes Ihre Aufgeregtheit zu vermindern und einem Black-Out vorzubeugen.

(4) Im Bereich „Präsentationen“ erwerben Sie die Fähigkeit, sicher aufzutreten, dem Lampenfieber zu begegnen, ruhig vorzutragen und mit den Elementen „Sandwich-Prinzip“ und „Kontrollblick“ das Publikum für sich einzunehmen.

Mitbringen sollten Sie Offenheit und Motivation.

Prüfungen und deren Vorbereitungen schiebt man gerne vor sich her, fängt spät mit dem Lernen an, unterbricht sich mit dem Smartphone und ist in Gedanken nicht immer bei der Sache. Hinzu kommen emotionale Anspannung, Selbstzweifel und Hektik. So ist es kein Wunder, dass die Leistungen in Prüfungen nicht immer den eigenen Erwartungen entsprechen. Suchen Sie nach Lösungen?

Wie sieht das Prüfungscoaching aus?

In einer gemeinsamen Einführungssitzung am 28.10.2022 erläutert Ihnen Psychologe Prof. Dr. Diethelm Wahl, wie das von ihm entwickelte Coaching grundsätzlich aussieht. Daran schließt sich ein persönliches Beratungsgespräch an, in dem über wirkungsvolle Änderungsstrategien gesprochen wird. Je nach Symptomatik wird schrittweise vorgegangen. Dazu einige Beispiele:

(1) Im Bereich „Aufschieben“ erfahren Sie nicht nur, warum Sie aufschieben, sondern Sie fassen auch verbindliche Entschlüsse, arbeiten mit Zeitplänen und suchen sich Unterstützungspartner.

(2) Im Bereich „Unterbrechen“ lernen Sie, Ihre Motivationskiller zu eliminieren, konsequent an einer Sache zu bleiben, mit trainierten Selbstinstruktionen durchzuhalten und beim Motivations-Crash eine Lernphase sinnvoll zu beenden.

(3) Im Bereich „Emotionen“ bauen Sie mit einem Mentalen Training eine tragfähige Brücke zwischen Ihren Gefühlen und Ihren Zielen. Sie lernen, mit Stoppcodes Ihre Aufgeregtheit zu vermindern und einem Black-Out vorzubeugen.

(4) Im Bereich „Präsentationen“ erwerben Sie die Fähigkeit, sicher aufzutreten, dem Lampenfieber zu begegnen, ruhig vorzutragen und mit den Elementen „Sandwich-Prinzip“ und „Kontrollblick“ das Publikum für sich einzunehmen.

Mitbringen sollten Sie Offenheit und Motivation.

Zertifikat seit 2016 audit familiengerechte hochschule