Home » Forschung » Förderung von Forschungs- & Transfervorhaben » Aktuelle Ausschreibungen » Preise & Wettbewerbe

Preise & Wettbewerbe

UNESCO ICT in Education Prize, call for nominations, Deadline: 18.02.2022 Weiterlesen

---

Körber-Stiftung: Deutscher Studienpreis 2022, Bewerbungsschluss: 1.März 2022 Weiterlesen

---

DFG Communicator Preis, jährliche Ausschreibung Weiterlesen

UNESCO ICT in Education Prize

The UNESCO King Hamad Bin Isa Al-Khalifa Prize for the Use of ICT in Education recognizes innovative approaches in leveraging new technologies to expand educational and lifelong learning opportunities for all, in line with the 2030 Agenda for Sustainable Development and its Goal 4 on education.

Each year the Prize has a specific theme to be taken into account by nomination proposals.

The theme of the 2021 edition of the Prize is the use of technology to enable inclusive crisis-resilient learning systems.

 

Who can apply?

Individuals, institutions, non-governmental organizations or other entities.

Eligibility criteria

  • The project should be ongoing for at least for 1 year

  • The project and its organization should not be affiliated to UNESCO or receive any funding from UNESCO

  • The technology tools used by the project should be open and free

Selection criteria

  • Relevance to the Thematic Focus: The project is in line with the objectives of the Prize and is relevant to the specific theme of the year
  • Innovation: The project applies innovative technologies to provide affordable and inclusive tools
  • Evidence of Impact: The project should provide evidence of impact
  • Potential for Replicability and Scalability: The project should show evidence that it can be replicated in other contexts or have the potential to further optimize and scale its impact
  • Inclusion and Equity: The project should use innovative technologies to advance inclusion and equity in education, while taking into account marginalized groups, leaners in crises and emergencies contexts and learners with disabilities.

Deadline: 18 February 2022

For more information, see guidelines and visit UNESCO.

Körber-Stiftung: Deutscher Studienpreis 2022

Der Deutsche Studienpreis zeichnet jährlich die besten deutschen Promovierten aller Fachrichtungen aus. Neben der fachwissenschaftlichen Exzellenz zählt vor allem die spezifische gesellschaftliche Bedeutung der Forschungsbeiträge: Die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden dazu ermutigt, den gesellschaftlichen Wert der eigenen Forschungsleistung herauszuheben und sich einer öffentlichen Debatte darüber zu stellen. 

Die Körber-Stiftung stellt für den Deutschen Studienpreis jährlich Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro zur Verfügung, die in drei wissenschaftlichen Sektionen vergeben werden. In jeder der drei Fächergruppen – in den Sozialwissenschaften, den Natur- und Technikwissenschaften sowie den Geistes- und Kulturwissenschaften – werden je ein Spitzenpreis à 25.000 Euro und zwei zweite Preise à 5.000 Euro verliehen. Die Preisträger werden im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung in Berlin durch den Schirmherrn des Deutschen Studienpreises, den Bundestagspräsidenten, ausgezeichnet.

Bewerbungsschluss ist der 1.März 2022.

Weitere Informationen zur Bewerbung und den Link zum Bewerbungsportal finden Sie hier.

DFG Communicator Preis

Ziel der Förderung

Der Communicator-Preis würdigt herausragende Leistungen in der Wissenschaftskommunikation. Er zeichnet einzelne Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Teams dafür aus, dass sie ihre Erkenntnisse und ihre Arbeitsweise einem breiten Publikum auf kreative, vielfältige und wirksame Weise zugänglich machen und so den Dialog und das Vertrauen zwischen Wissenschaft und Gesellschaft stärken.

Anzahl der Preise und Preissummen

Der Stifterverband stellt für den Preis jährlich 50 000 Euro zur Verfügung. Der Preis kann an einzelne Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler oder an Teams aus allen Fachgebieten verliehen werden, die an Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Deutschland tätig sind.

Bewerbungs- und Vorschlagsberechtigte

Es sind sowohl Selbstbewerbungen als auch Vorschläge möglich. Bewerben können sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Deutschland tätig sind und ihre Kommunikationsaktivitäten überwiegend im deutschsprachigen Raum umsetzen. Vorschlagsberechtigt sind die Leitungen der Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie ehemalige Communicator-Preisträgerinnen und -Preisträger.

Kriterien für die Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger

Bei der Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger würdigt die Jury folgende Leistungen:

  • Sie gehen neue Wege in der Kommunikation und entwickeln innovative, auch mutige Projekte und Formate (konzeptioneller Rahmen).
  • Sie verfolgen erkennbare Ziele in ihrer Kommunikation und sprechen ihre Zielgruppen in geeigneter Form an (Adressatenorientierung).
  • Sie machen ihre Forschungsarbeit und Erkenntnisse für nicht wissenschaftliche Zielgruppen zugänglich und bringen sich in öffentliche Debatten ein (gesellschaftlicher Bezug).
  • Sie sind Wegbereiter in der Wissenschaftskommunikation, indem sie zum Beispiel jüngere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler motivieren und einbeziehen (Vorbildfunktion und Impulsgeber).
  • Sie arbeiten mit anderen Akteuren zusammen und schaffen Netzwerke, um ihre Kommunikationsziele zu erreichen (Kooperation).
  • Sie haben mit ihrer Kommunikation erkennbar etwas bewirkt (Monitoring).

Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger

Die Bewertung der Bewerbungen nimmt eine Jury aus Wissenschaftsjournalisten und Kommunikationsexpertinnen unter dem Vorsitz eines Präsidiumsmitglieds der DFG vor. Nach Auswahl der Jury benennt die DFG dem Stifterverband die Preisträgerin beziehungsweise den Preisträger. DFG und Stifterverband verleihen den Preis gemeinsam.

Weitere Informationen zum Communicator Preis finden Sie hier.

Zertifikat seit 2016 audit familiengerechte hochschule