Home » Einrichtungen » Prüfungsamt » Stipendium nach dem LGFG

Ausschreibung eines Promotionsstipendiums nach dem Landesgraduiertenförderungsgesetz

Die Pädagogische Hochschule Weingarten kann ein Stipendium an hochqualifizierte wissenschaftliche und künstlerische Nachwuchskräfte vergeben.

Das Stipendium kann vergeben werden für Promotionsvorhaben, die inhaltlich im FuN-Kolleg "Heterogenität gestalten - starke Grundschulen entwickeln" verortet ist.

Bewerbungsfrist: 30.06.2022*

*Bei dem Termin handelt es sich um eine Ausschlussfrist, d. h. später eingehende Bewerbungen werden nicht berücksichtigt (maßgeblich ist das Datum des Eingangsstempels der Hochschule).

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium mit herausragender Qualifikation
  • angenommene*r Doktorand*in an der Pädagogischen Hochschule Weingarten zu einem Promotionsvorhaben im Rahmen der Forschungsthemen „Fremdsprachenlernen mit komplexen Aufgaben im heterogenitätssensitiven Englischunterricht“ bzw. „Förderung eines Lernens aus Fehlern an Grundschulen“ des FuN-Kollegs „Heterogenität gestalten – starke Grundschulen entwickeln“
  • falls berufliche Tätigkeit, muss diese mit der Förderung vereinbar sein und darf höchsten 10 h pro Woche betragen (keine hauptamtliche Tätigkeit an der PHW)

Das Stipendium besteht aus:

  • Grundstipendium: 1340 EUR/monatlich
  • ggf. Familienzuschlag: 160 EUR/monatlich
    bei mehr als einem Kind 210 EUR/monatlich
  • Sach- und Reisemittel: 1230 EUR für die Regelföderungsdauer

Die Regelförderungsdauer beträgt zwei Jahre mit der Option der Verlängerung um zwei weitere Halbjahre. Das Stipendium wird zunächst für ein Jahr vergeben. Eine Verlängerung um ein weiteres Jahr ist möglich.

Falls durch eine Änderung der Vergaberegelung während der Laufzeit dieses Stipendiums eine Besserstellung einträte, werden die neuen Vergaberegelungen übernommen.

 

Zertifikat seit 2016 audit familiengerechte hochschule