Home » Einrichtungen » International Office » PHW-Mitarbeiter/Lehrende: Informationen » Erasmus+ STA

Erasmus+ STA

Erasmus+ STA= Mobilität zu Unterrichtszwecken

Im Rahmen des ERASMUS+ Programms fördert die Pädagogische Hochschule Weingarten Lehraufenthalte von Hochschulpersonal an Partnerhochschulen zum Ausbau der Internationalisierung.

 

Wer kann gefördert werden?

  • Professoren und Dozenten mit vertraglichem Verhältnis zur Hochschule
  • Wissenschaftliche Mitarbeiter
  • Doktoranden, die in der Lehre tätig sind

 

Was wird gefördert?

Gefördert werden Gastdozenturen an Partnerhochschulen in Erasmus+ Programmländern. Gastdozenten sollen durch ihren Aufenthalt die europäische Dimension der Gasthochschule stärken, deren Lehrangebot ergänzen und ihr Fachwissen Studierenden vermitteln, die nicht im Ausland studieren wollen oder können. Nach Möglichkeit sollte dabei die Entwicklung gemeinsamer Studienprogramme der Partnerhochschulen ebenso wie der Austausch von Lehrinhalten und -methoden eine Rolle spielen.

 

Wie lange kann eine Mobilität dauern?

Gefördert werden mindestens 2 und maximal 5 Tage (ohne Reisetage). In Ausnahmefällen können längere Aufenthalte mit „Zero Grant“ gefördert werden.

 

Wie hoch ist die Förderung?

Pauschalzuschüsse, die sich aus Tagessätzen und Reisekosten zusammensetzen. Die finanzielle Förderung orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern. Es gelten einheitliche Tagessätze für vier Ländergruppen, zwischen 140 und 180 Euro. Die Reisekostenpauschale wird je nach Entfernung berechnet.

 

 

Partneruniversitaeten

Wohin kann ich gehen?

Partnerhochschulen in Europa, mit denen ein ERASMUS+ Abkommen besteht. Die Liste der aktuellen Kooperationspartner finden Sie auf der Homepage des AAA.

 

Zu beachten

Die Lehraufenthalte müssen mindestens acht Unterrichtsstunden pro Woche (ggf. auch innerhalb einer kürzeren Aufenthaltsdauer) umfassen.

 

Wie läuft die Bewerbung ab?

Individuelle Aufenthalte: Das Akademische Auslandsamt sollte frühzeitig in die Planungen einbezogen werden. Der Kontakt zu Partneruniversitäten sollte bereits bestehen bzw. kann u.U. auch über das International Office hergestellt werden.

Voraussetzung für eine Förderung ist die Befürwortung der/des Vorgesetzten, eine Einladung durch den gastgebenden Arbeitsbereich und ein Arbeitsprogramm mit persönlichem und institutionellem Mehrwert sowie die grundsätzliche Bereitschaft, Gäste im Rahmen der Personalmobilität hier zu empfangen.

Aufgrund der begrenzt zur Verfügung stehenden Mittel müssen ggf. Anträge abgelehnt werden. Kriterien für die Förderungszusage sind Motivation und Arbeitsvorhaben, Bedeutung des Auslandsaufenthaltes für das jeweilige Arbeitsgebiet, Relevanz der Partnerhochschule für die PH Weingarten. Bevorzugt werden Mitarbeiter/innen gefördert, die noch keine Mobilität nutzen konnten.

 

Wann ist die Bewerbungsfrist?

Anträge auf eine ERASMUS+ Personalmobilität sind laufend möglich.

 

Ihr Kontakt zum International Office

Dr. Marcia Schillinger
Erasmus+ Koordinatorin:
schillinger(at)ph-weingarten.de

Zertifikat