Home » Die PH » Aktuelles

Detailansicht

Claudia Wiepcke mit Lehrpreis ausgezeichnet

Akademische Jahresfeier an der PH Weingarten

Lehrpreis Theilmann-Wiepcke-Schöner

Prof. Dr. Claudia Wiepcke erhielt für ihr Seminar „Unternehmertum und Interkulturalität“ den Lehrpreis von Dr. Manfred Schöner (rechts) verliehen. Prof. Dr. Florian Theilmann (links) würdigte ihr Engagement in seiner Laudatio.

Weingarten - Auf der akademischen Jahresfeier der Pädagogischen Hochschule Weingarten am Mittwoch, 15. November, wurde Professorin Dr. Claudia Wiepcke mit dem Lehrpreis der Kreissparkasse Ravensburg ausgezeichnet. Zu der traditionellen Feier im Festsaal waren Ehemalige und Mitglieder der PH sowie externe Partner und Gäste eingeladen.

Der Lehrpreis wird für Lehrveranstaltungen mit besonderer hochschuldidaktischer Qualität, neue Formen der Lehre oder innovative Ausbildungskonzepte verliehen, wie Dr. Manfred Schöner, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse, erläuterte. Er soll eine Motivation für gute Hochschullehre darstellen mit dem Ziel, durch hervorragende Lehre hervorragende Lehrerinnen und Lehrer für die Region auszubilden, die dann wiederum Schülerinnen und Schüler optimal unterrichten können.

Das Seminar „Unternehmertum und Interkulturalität“, das Wiepcke seit 5 Jahren für Lehramtsstudierende anbietet, ist in mehrfacher Hinsicht außergewöhnlich. Wie die Professorin berichtete, findet es im Ausland an einer Partnerhochschule der PH statt. So war Wiepcke mit ihren Studierenden in den vergangenen Jahren in Vietnam, Singapur, Russland, der Ukraine und Mazedonien. In kulturgemischten Gruppen haben die PH-Studierenden dort gemeinsam mit den gastgebenden Studierenden jeweils eine interkulturelle Geschäftsidee entwickelt. Zweitens wird im Seminar die handlungsorientierte Innovationsmethode des „Design Thinking“ angewandt. Das Seminar leistet einen Beitrag zur Gründungserziehung und fördert unternehmerisches Denken und Handeln. Die Studierenden werden damit für das Gründungsthema sensibilisiert und werden später an den Schulen zu Multiplikatoren für eine Gründerkultur. Zu guter Letzt leistet das Seminar einen Beitrag zur Intensivierung der internationalen Hochschulpartnerschaften.

Der Prorektor für Lehre und Studium Professor Dr. Florian Theilmann würdigte das Engagement von Wiepcke in seiner Laudatio. „Sie sind eine moderne Frau. Die Genderperspektive ist Ihnen wichtig“, so Theilmann. Für Studierende sei die Quereinsteigerin „ein glänzendes Role Model“. Sie schöpfe aus ihren vielfältigen biografischen Erfahrungen und sei zudem eine begnadete Netzwerkerin, meinte der Prorektor.

Wie üblich gab Rektor Professor Dr. Werner Knapp den Hochschulmitgliedern und den externen Gästen einen Rückblick über die langfristige und aktuelle Entwicklung der PH. Die Bachelorstudiengänge Elementarbildung und Medien- und Bildungsmanagement seien vor zehn Jahren an der PH eingeführt worden. Diese Entscheidung sei eine der „wichtigsten Wegmarken der Entwicklung der PH Weingarten“ gewesen. Sie habe ihr Profil damit über die reine Lehramtsausbildung hin zu einem breiten Spektrum an Studienangeboten im Bildungsbereich geöffnet. Entgegen früherer Prognosen hätte sich aber auch der Bedarf im Lehramt aufgrund gestiegener Schülerzahlen sehr positiv entwickelt, berichtet Knapp, so dass die PH mit aktuell 3.522 Studierenden eine historischen Rekordstand erreicht hat. Mit der Förderung des Projektantrags zur Errichtung eines regionalen Instituts für Bildungsconsulting im Rahmen des Bund-Länder-Programms Innovative Hochschule habe die PH einen großen Erfolg im nationalen Wettbewerb erzielt, verkündete Knapp stolz. Das Projekt wird über fünf Jahre mit insgesamt 2,2 Millionen Euro gefördert. Knapp ging auch kurz auf die aktuellsten Ereignisse an der PH ein. Am Tag zuvor war Professorin Dr. Manuela Pietraß zur neuen Rektorin gewählt worden. „Ich bin persönlich sehr beeindruckt von ihr“, sagte Knapp und gab sich zuversichtlich, dass die PH sich in etwa so weiterentwickeln werde wie bisher.

Die Prorektorin für Forschung Professorin Dr. Karin Schweizer würdigte die Forschungsleistungen. Im zurückliegenden Jahr hatten sechs Doktorandinnen und Doktoranden ihre Promotion erfolgreich abgeschlossen. Außerdem gab es eine erfolgreiche Habilitation, nämlich die von Professorin Dr. Stefanie Schnebel.

Text und Foto: Arne Geertz

Zertifikat seit 2016 audit familiengerechte hochschule