Home » Die PH » Aktuelles
Weiterbildung an Hochschulen wird verstärkt >
< In die professionelle pädagogische Entwicklung investieren

Nachhaltiges Denken an Hochschulen voranbringen

30.05.2021

Organisationsteam mit Studierenden aus Weingarten und Ravensburg zieht durchweg positive Bilanz der diesjährigen Nachhaltigkeitswochen


Eine durchweg positive Resonanz verzeichneten die zwei virtuellen Nachhaltigkeitswochen baden-württembergischer Universitäten und Hochschulen, die am Pfingstwochenende zu Ende gingen. „Wir haben zum ersten Mal die Nachhaltigkeitswochen nach Weingarten geholt und mit Unterstützung verschiedenster Studiengänge und Hochschulgruppen ein vielfältiges digitales Programm zusammengestellt“, berichtete Aline Steger, Akademische Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule Weingarten (PH) und Mitglied des Organisationsteams. Hinter dem „Wir“ steht eine Gruppe engagierter Studierender und Mitarbeitender aus Weingarten (PH und RWU Hochschule Ravensburg-Weingarten) sowie Ravensburg (Duale Hochschule Baden-Württemberg – DHBW Ravensburg). Ziel aller Akteure ist es, nachhaltiges Denken und Handeln an den Hochschulen voranzubringen, bestehendes Engagement sichtbar zu machen und Studierende zu motivieren, selbst aktiv zu werden.

„Dank des Online-Formats konnte ein breites Publikum weit über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus erreicht werden“, freut sich das lokale Organisationsteam und verweist auf den Wissensaustausch mit Studierenden anderer Hochschulen und die Vernetzung mit anderen studentischen Initiativen. Das Netzwerk, das in den vergangenen Wochen und Monaten entstanden sei, mache das Interesse an nachhaltigen Themen aller Art spürbar und erhöhe den Druck zu handeln.

Entsprechend positiv fielen die Rückmeldungen aus: Referentinnen, Referenten und Teilnehmende lobten das vielfältige Programm mit rund 150 Veranstaltungen, darunter digitale Vorträge und Workshops, die verschiedene Perspektiven in Sachen Nachhaltigkeit vermittelten und interessante Impulse boten. Auch Programmpunkte mit lokaler Relevanz gab es. So sprachen die beiden RWU-Professoren Dr. Wolfgang Ertel und Dr. Markus Pfeil über Klima- und Artenschutz sowie Nachhaltigkeit an den Hochschulen. Auf dem virtuellen Markt der Möglichkeiten der Umwelt AG von RWU und PH hatten Interessierte die Gelegenheit zu einem direkten Austausch mit den auf dem Campus Weingarten aktiven Studierenden und Initiativen. Der Markt zeigte zudem Möglichkeiten auf, sich selbst einzubringen. Außerdem ermöglichte das Format die Vernetzung zwischen den beteiligten Initiativen. Diese äußerten den Wunsch sich über die Nachhaltigkeitswochen hinaus mehr zu vernetzen, um eine bessere Zusammenarbeit aller auf dem Campus engagierten Gruppen zu ermöglichen.

Eine Arbeitsgruppe auf der Baden-Württemberg-Ebene habe sich der Erstellung eines Forderungspapiers gewidmet, das die Nachhaltigkeitswochen abrunde, berichtete Aline Steger. Das Papier fordere notwendige Maßnahmen für einen nachhaltigen und sozial verantwortlichen Alltag an Hochschulen in den Handlungsbereichen Governance, Betrieb, Lehre, Forschung und Transfer.

Für das Organisationsteam Weingarten-Ravensburg steht jetzt schon fest, dass die Studierenden aus Oberschwaben auch im kommenden Jahr wieder bei den Nachhaltigkeitswochen mit dabei sein werden.

INFO: Der Vortrag von Professor Dr. Wolfgang Ertel ist bereits in der Mediathek verfügbar: https://hochschule-n-bw.de/mediathek. Hier werden auch einige weitere Vorträge der Nachhaltigkeitswochen veröffentlicht.


zertifikat seit 2016 audit familiengerechte hochschule