Website des Faches
Theologie
Link: Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Link: www.ph-weingarten.de
 
 

Studienbegleitung für katholische Theologie


Neben der theologischen Ausbildung an der Hochschule ist für alle Lehramtsstudierende, die im WS 2006/2007 mit dem Studium begonnen haben ein Studienbegleitprogramm der katholischen Kirche verpflichtend.


Studienbegleitprogramm


1.

Informationsveranstaltung „Missio canonica“

zweistündige Abendveranstaltung

P*

2.

Orientierungstagung „Warum möchte ich Religion unterrichten?“

1 Tag

P

3.

Teilnahme an spirituellen Angeboten

2 Tage

P

4.

Engagement in einem kirchlichen Praxisfeld

Richtwert: 4 Wochen

A

*P = Pflicht (Teilnahmebestätigung), A= Angebot (erwünscht)



Zu den Elementen im Einzelnen:  


1. Informationsveranstaltung „Missio canonica“ (verpflichtend)  


Ziel: Die Bedeutung und die Aufgabe der Kirche in Bezug auf den Religionsunterricht und die Religionslehrer/innen kennen lernen.  


Inhalte:

  • die Aufgabenverteilung von Staat und Kirche für den konfessionellen Religionsunterricht
  • die Angebote der kirchlichen Studienbegleitung
  • die kirchliche Lehrbeauftragung: Kirchliche Unterrichtserlaubnis und Missio canonica - Bedeutung und Voraussetzungen  

Form:

  • ca. zweistündige Abendveranstaltung mit einem Vertreter der Hauptabteilung Schulen am Hochschulort zum Beginn des Wintersemesters
  • Informationsvermittlung mit Gelegenheit zur Nachfrage und zum Gespräch  

Teilnahmebestätigung    



2. Orientierungstagung „Warum möchte ich Religion unterrichten?“ (verpflichtend)  


Ziel: Die eigene Motivation zum Studium der Katholischen Theologie / Religionspädagogik und das Berufsziel „Lehrer/in mit dem Fach Katholische Religionslehre“ klären.  


Inhalte:

  • Wozu will ich Religion unterrichten? Was erwarte ich?
  • Will ich überhaupt Religion unterrichten? Was brauche ich für die Entscheidung?
  • Was bedeutet für mich glaubwürdig Religion unterrichten?
  • Wie stehe ich zum Glauben und zur Kirche – was ist mir wichtig, was (noch) fremd?
  • Wie komme ich für mich zu einer „geklärten Kirchlichkeit“?

Form:

  • Eintägige Veranstaltung (Samstag) am Hochschulort möglichst früh im Studium
  • Vertrauliche Einzelgespräche sind nach Wunsch außerhalb der Tagung möglich.  

Teilnahmebestätigung    



3. Teilnahme an spirituellen Angeboten (verpflichtend)  


Ziel: Durch die Auseinandersetzung mit dem Glauben und dem eigenen Glaubensweg die persönliche Spiritualität entwickeln und stärken.  


Inhalte:

  • praktische Einführung in verschiedene Formen christlicher Spiritualität
  • Auseinandersetzung mit der eigenen religiösen Biographie
  • Einübung in das persönliche Gebet und in gemeinschaftliche liturgische Vollzüge 

Form:

  •   2 Tage (1 Wochenende oder 2 Einzeltage)  

Auswahlmöglichkeit:

  • Besinnungswochenende, Besinnungstage
  • Klosterwochenende (ohne Thema, aber mit spiritueller Begleitung und Mitarbeit im Kloster)
  • Exerzitien im Alltag
  • Aufenthalt in Taizé Wallfahrt
  • Glaubenskurs/e
  • Spirituelle Angebote der Hochschulgemeinde, des Mentorats, kirchlicher Einrichtungen, Ordensgemeinschaften...
  • ...  

Teilnahmebestätigung

   


4. Engagement in einem kirchlichen Praxisfeld (erwünscht)  


Ziel: Durch praktisches Engagement sich mit konkreten Feldern kirchlichen Lebens und Handelns vertraut machen und auseinandersetzen.  


Inhalte:

  • Hospitation und Mitarbeit in einer kirchlichen Einrichtung
  • teilweise eigenverantwortliche Durchführung eines kleinen Projekts  

Form:

  • Richtwert: 4 Wochen (es können auch zwei 14-tägige Praktika gekoppelt werden)

Auswahlmöglichkeit:

  • aktuelles Engagement in der Heimat- oder Hochschulgemeinde (im Alter ab 16 Jahren)
  • FSJ oder Zivildienst in einer kirchlichen Einrichtung
  • GHRS: 4-wöchiges Sozialpraktikum für die Zulassung zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen in einer kirchlichen Einrichtung, die auf die Arbeit mit Kindern oder Jugendlichen ausgerichtet ist Gymnasium: 4-wöchiges Sozialpraktikum für die Zulassung zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien in einer kirchlichen Einrichtung, die auf die Arbeit mit Jugendlichen ausgerichtet ist
  • Kommunion-, Firmvorbereitung als Katechet/in in einer Gemeinde begleiten
  • Engagement im Bereich der kirchlichen Kinder-, Jugend-, Verbands-, Bildungsarbeit
  • im Bereich Schulpastoral
  • in einer karitativen, sozialen, pädagogischen Einrichtung
  • einem kirchlichen Projekt (im In- oder Ausland)
  • ...  

Nachweis/e, aber kein Praktikumsbericht    


Portfolio „Kirchliche Studienbegleitung”  

Das Portfolio „Kirchliche Studienbegleitung“ erhalten Sie bei der Informationsveranstaltung „Missio canonica“.  


Bitte sammeln Sie darin alles, was Sie während Ihres Studiums und eventuell bereits davor zu den einzelnen Elementen der kirchlichen Studienbegleitung unternehmen bzw. unternommen haben.  


Das Portfolio dient später als Grundlage für das so genannte Missio-Gespräch mit dem Schuldekan/der Schuldekanin, das Voraussetzung für die Erteilung der Missio canonica ist.  


Außerdem finden Sie darin Informationen

  • zur kirchlichen Studienbegleitung
  • zur Missio canonica
  • zu Exerzitien, Meditation und Besinnungstagen
  • Formulare für die Teilnahmebestätigungen zu den einzelnen Elementen der kirchlichen Studienbegleitung       

 
DruckansichtDruckansicht