Home » Studium/Weiterbildung » Masterstudiengänge » Schulentwicklung » Studienaufbau

Studienaufbau/Studienorganisation

Studienmodule:

  • Schulentwicklung
  • Bildungsmanagement
  • Evaluation
  • Unterrichtsentwicklung
  • Beratung-Coaching-Mentoring
  • Empirische Methoden

Studienorganisation
Die erfolgreiche Teilnahme am Masterstudiengang Schulentwicklung (M.A.) setzt neben den formalen Voraussetzungen ein hohes Maß an Studienengagement und die Fähigkeit voraus, den eigenen Lern- und Arbeitsprozess sorgfältig zu strukturieren, sowie individuelle und kooperative Lernphasen zielführend mitzugestalten;

Insbesondere

  • in den ca. 1-2 Tagen angeleiteten, selbstorganisierten Lernens in Vorbereitung jedes Präsenztags, anhand vorbereiteter Materialien,
  • bei der aktiven Teilnahme an den ca. 57 Präsenztagen,
  • in 5 Tagen begleiteter Kleingruppenarbeit,
  • bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Praktikums und des Projekts,
  • beim Verfassen der vorgesehenen Leistungsnachweise,
  • beim Verfassen der Masterarbeit.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten sich mit den zur Verfügung gestellten Lernmaterialien und Lernthemen fundiert auseinander setzen. Hierzu sind ein entsprechend ausgestatteten Arbeitsplatz (Internet, E-Mail) sowie Zugang zu einer Hochschulbibliothek unabdingbar.

Arbeitsaufwand (Workload)
Der Workload der Studierenden orientiert sich an der kalkulierten Zeit, nicht an der Bewertung der Leistungen. Die Rechnung folgt gängigen Prinzipien des Bologna- Prozesses:

  • Ausgehend von einer 40 Std. Woche wird ein Jahr Vollzeitstudium mit 90 ECTS Punkten berechnet. Demzufolge entspricht der zweijährige berufsbegleitende M.A. einer ca. 50% zeitlichen Belastung über zwei Schuljahre hinweg.
  • 1 ECTS-Punkt entspricht 30 Stunden (Abk.: h) Arbeitszeit. 1 Tag (Abk.: d) wird mit 8 Stunden kalkuliert. Der mit 90 ECTS-Punkten veranschlagte Masterstudiengang Schulentwicklung (M.A.) wird also insgesamt mit 2700 h Arbeitszeit, d.h. mit ca. 338 Tagen kalkuliert.
  • Die Arbeitszeit findet in Präsenzphasen, in angeleiteten Gruppenphasen und in selbstorganisierten Phasen (SLZ) statt.
  • Die Module werden jeweils mit einer Modulprüfung (MP) abgeschlossen, die unterschieldichen Formats ist (Hausarbeit, Video-Analyse, Entwicklungsbericht, Klausur etc.).

Weitere Informationen siehe „Studieninformation für Studieninteressierte“

Beteiligte Hochschulen

Pädagogische Hochschule Weingarten
Kirchplatz 2
D - 88250 Weingarten

Pädagogische Hochschule Vorarlberg
Liechtensteinerstr. 33-37
A - 6800 Feldkirch

Pädagogische Hochschule Schaffhausen
Ebnatstrrasse 80
CH - 8200 Schaffhausen

Pädagogische Hochschule St. Gallen
Stella Maris
Müller-Friedberg Str. 34
CH - 9400 Rorschach 

Pädagogische Hochschule Thurgau
Hafenstrasse 50d
CH - 8280 Kreuzlingen

Pädagogische Hochschule Graubünden
Scalärastrasse 17
CH - 7000 Chur

Zertifikat