Home » Studium/Weiterbildung » Bachelorstudiengänge » Umweltbildung » Studienaufbau

Studieninhalte

Die Vorlesungen und Seminare sind zu Modulen zusammengefasst, die folgende Auflistung gibt einen Überblick über die Studieninhalte.

Biologie: Grundlagen, Systematik und Bestimmung von Pflanzen und Tieren, Biodiversität, Ökologie, Exkursionen, …

Geographie: Einführung in die physische Geographie, Einführung in die Humangeographie, Geomorphologie, Geländeklimatologie, Stadtgeographie, globale Mensch-Umwelt-Beziehungen, …

Pädagogik und Didaktik: Psychologische und erziehungswissenschaftliche Grundlagen mit freier Vertiefungsfachwahl, Methoden der Umweltbildung, Exkursionsdidaktik, Waldpädagogik, …

Physik & Umwelttechnische Bildung: Fachliche und didaktische Grundlagen sowie praxisnahe Vertiefungen, z.B. Wetterkunde, Energie, Phänomenorientierung, …

Wirtschaft: Grundlagen der BWL, Ökonomie & Nachhaltigkeit, Social Entrepreneurship, …

Umweltbildung und Gesellschaft: Ökologische Ethik, BNE (Bildung für Nachhaltige Entwicklung), Kommunaler Umweltschutz, Methoden der Umweltbildung, Globales Lernen …

Innerhalb des multidisziplinären Modulplans bieten über 25% der Veranstaltungen Profilierungsoptionen, dazu gehören:

  • Zwei Wahlmodule (je 6 ECTS) aus folgendem Angebot:

    • Inhalte und Methoden der Umweltbildung
    • Innovative Gestaltung von Lernumgebungen
    • Kulturgeschichtliche und politische Fundierung o Basiswissen Chemie
    • Weiterbildungsangebote von externen Umweltbildungseinrichtungen
    • Anrechnung im Rahmen eines Auslandsemesters

  • Zwei Projekte zu naturnahen und urbanen Lebensräumen mit relativ freier Themen- und Methodenwahl
  • Das Praxissemester kann im In- und Ausland in verschiedensten Bereichen und in nahezu allen Institutionen der Umweltbildung absolviert werden

Die vollständige Modulstruktur mit allen Modulen und Veranstaltungen in den jeweiligen Semestern ist hier verlinkt.

Es besteht die Möglichkeit innerhalb der Regelstudienzeit ein Auslandssemester mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten integrieren. 

Mögliche Arbeitgeber

  • Umwelt- und Naturschutzverbände
  • Umweltbildungs- und Naturschutzzentren
  • Nationalparks, Biosphärenreservate etc.
  • Staatliche und private Bildungseinrichtungen (z. B. Ganztagsschulen, Volkshochschulen…)
  • NGO´s und soziale Unternehmen mit BNE-Bezug
  • Selbständigkeit und freie Mitarbeit im Bereich Umweltbildung 

Studienaufbau

Kontakt

Studiengangleitung
Prof. Dr. Andreas Schwab
schwab(at)ph-weingarten.de 
Tel.: +49 (0)751/501-8382
Raum-Nr.: F 3.10

Geschäftsführung
Dr. Ursula Dieckmann
dieckmann(at)ph-weingarten.de   
Tel.: +49 (0)751/501-8071
Raum-Nr.: NZ 1.46

 

Zertifikat