Website des
Zentralen Prüfungsamtes
Link: Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Link: www.ph-weingarten.de
 
 

Master Höheres Lehramt an beruflichen Schulen für Fahrzeug- und Fertigungstechnik

Seit Oktober 2006 bietet der Hochschulstandort Weingarten ein ebenso innovatives wie attraktives, mehrfach qualifizierendes ("polyvalentes") Studiengangmodell:

Die Verbindung bildungswissenschaftlich-erziehungswissenschaftlicher und ingenieurwissenschaftlicher Kompetenz!

 

Die Voraussetzung hierfür schafft die entschlossene Nutzung der natürlichen Syndrgieeffekte zweier unmittelbar benachbarter Hochschulen: Die Kooperation der PH Weingarten mit der Hochschule Ravensburg-Weingarten ermöglicht das gemeinsame Studiengangebot des konsekutiv-gestuften Studiengangmodells (aufeinander aufbauende Bachelor-/Masterstudiengänge) "Höheres Lehramt an beruflichen Schulen" in Fachkombination Fahrzeugtechnik / Fertigunstechnik.

 

Federführend werden diese Studiengänge in der Bachelorphase jeweils von der Hochschule Ravensburg-Weingarten, in der Masterphase von der PH Weingarten betreut.

 

Im Überblick:

  • Bachelor (B.Eng.) "Fahrzeugtechnik PLUS"
  • Master (M.Sc.) "Höheres Lehramt an beruflichen Schulen für Fahrzeug- und Fertigungstechnik (Gewerbelehrer/-in)"

Diese Studiengänge eröffnen - mit dem erfolgreichen Abschluss des Masterstudiums - den Zugang zum höheren Dienst im Lehramt an berufichen Schulen (Gewerbelehrer/-in).

 

Der Studiengang dauert in der Bachelorphase 7, in der Masterphase 3 Semester. Er bereitet für das Lehramt an einer Berufschule, einer Berufsfachschule, einem Berufskolleg oder Technischen Gymnasium vor. Durch den dem 1. Staatsexamen gleichwertigen Masterabschluss wird so der Zugang zum Vorbereitungsdienst (Referendariat) für das Höhere Lehramt an beruflichen Schulen geöffnet.

 

Für Studierende bieten sich auf diesem Wege in mehrfacher Hinsicht hervorragende Berufsperspektiven. Schon der Abschluss des Bachelor-Studienganges schafft - in Übereinstimmung mit den Bologna-Beschlüssen - vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten an der Schnittstelle von ingenieur- und bildungs-/erziehungswissenschaftlichen Arbeitsgebieten (sowohl in "klassischen" Arbeitsfeldern für Ingenieure/-innen z.B. in der betrieblichen Bildungsarbeit, aber auch in kundennahen und beratungsintensiven Tätigkeitsfeldern).

 

Absolventinnen und Absolventen des Masterstudienganges steht darüber hinaus neben dem Zugang zum höheren Dienst im Lehramt an berufsbildenden Schulen ein breiter Arbeitsmarkt in der gewerblich-technischen Wirtschaft offen.

 
DruckansichtDruckansicht