Home » Die PH » Aktuelles
5 Jahre Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung an der PH >
< Achberg wird zum Kunstschloss für Jugendliche

Forum Regionalität

27.06.2019

100 Jahre danach. Was bleibt vom Ersten Weltkrieg? Neuere Forschung und regionale Auswirkungen.


Datum: Mittwoch, 26. Juni 2019, 18:00 Uhr

Referent: Prof. Dr. Waldemar Grosch

Ort: PH Weingarten, Schlossbau, Festsaal

Die Pädagogische Hochschule Weingarten lädt am Mittwoch, den 26. Juni 2019 zur Ringvorlesung „Forum Regionalität“ des Zentrums für Regionalität und Schulgeschichte ein. Referent des Vortrags „100 Jahre danach. Was bleibt vom Ersten Weltkrieg? Neuere Forschung und regionale Auswirkungen“ ist Herr Prof. Dr. Waldemar Grosch, Weingarten. Der Eintritt ist frei. Prof. Dr. Grosch, Jahrgang 1958, studierte in Mainz, Dijon, Krakau und Münster. Seit 2003 ist er Professor für Neuere und Neueste Geschichte und Geschichtsdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Weingarten. In einem Forschungssemester hat er sich intensiv mit dem Ersten Weltkrieg beschäftigt und stellt nun dessen Erträge vor.

Zu seinem Vortrag:

Inzwischen sind die vielen Veranstaltungen vorbei, die nach hundert Jahren an den Ersten Weltkrieg erinnert haben. Zahlreiche Publikationen haben unser Wissen über diese „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ zusammengetragen, aber auch manche Gewissheiten in Frage gestellt – Kriegsursachen und Schuldfrage, „Belgische Greuel“ und „Lusitania"-Versenkung, Kriegsende und „Dolchstoßlegende“ sind wieder Gegenstände von Forschungskontroversen geworden, obwohl man teilweise schon seit Jahrzehnten davon überzeugt war, „endgültige“ Antworten gefunden zu haben. Wie ist denn nun der aktuelle Forschungsstand – und welche Auswirkungen haben diese auf unseren Umgang mit der Erinnerung an den Ersten Weltkrieg? In seinem Vortrag stellt Waldemar Grosch ausgewählte Beispiele für die veränderte Sicht auf den Ersten Weltkrieg vor und überträgt sie auf die Erinnerungskultur auch in unserer Region.


Zertifikat