Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

Dorothee Hess-Maier als Ehrensenatorin der PH ausgezeichnet

Wichtige Impulsgeberin im Hochschulrat seit 2000

 

Mit der Würde der Ehrensenatorin der PH Weingarten wurde Dorothee Hess-Maier für ihr langjähriges Engagement im Hochschulrat und ihre Verdienste für die PH ausgezeichnet. (Klick auf das Bild für volle Auflösung)


„Sie waren von der ersten Stunde an eine ganz wichtige Wegbegleiterin im Hochschulrat“, lobte der Hochschulratsvorsitzende Professor Dr. Hermann Reichold die Ravensburger Verlegerin Dorothee Hess-Maier, die auf der Akademischen Jahresfeier an der Pädagogischen Hochschule Weingarten von Rektor Professor Dr. Werner Knapp mit der Würde einer Ehrensenatorin ausgezeichnet wurde.


Es sei im Jahr 2000 ein glücklicher Moment für die PH gewesen, als die Verlegerin und jetzige Vorsitzende der Stiftung Ravensburger Verlag in den ersten Hochschulrat der PH Weingarten berufen wurde, erläuterte Reichold.


Der Hochschulrat wurde im Jahr 2000 seitens der Landesregierung eingeführt und soll als Impulsgeber und Kontrollorgan für die Entwicklung der PH verantwortlich sein und Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Profilbildung, Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit vorschlagen. Bis heute ist Dorothee Hess-Maier Mitglied in diesem Gremium.


Für die Mitarbeit im Hochschulrat wurde sie von dem damaligen Rektor Prof. Dr. Rudolf Meissner motiviert. „Nachdem ich aus einem Verlag komme, in dem das Pädagogische eine Art Kernelement ist und die Stiftung Ravensburger Verlag, die ich betreue, sich mit Bildung und Erziehung beschäftigt, hatte ich zumindest ein Grundverständnis für die Materie als auch für die Arbeit von Lehrern und Lehrerinnen, die ich als Autoren oder auch Verlagsmitarbeiter kennengelernt hatte. Einige Erfahrung aus langjähriger unternehmerischer Tätigkeit konnte ich mitbringen“, so die Verlegerin und Hochschurätin.


Mit ihrem positiv unternehmerischen Denken habe Dorothee Hess-Maier der PH ganz wesentliche Impulse gegeben, die bis heute nachwirken, betonte Reichold auf der Akademischen Jahresfeier. Als Beispiele zählte er die erste Gesamtevaluation der PH, die zur Einrichtung der Zentren und Reduzierung der Fakultäten geführt hat, und die Entwicklung neuer Bachelor- und Masterstudiengänge auf. In den 14 Jahren ihrer Tätigkeit als Hochschulrätin mit wechselndem Personal im Rektorat habe sie in ihrer konstruktiven, nüchternen und dennoch hoch aufmerksamen Art, stets die richtigen Fragen gestellt. „Sie haben viele Ehren bereits empfangen und diese heutige Ehrung ist natürlich eine ganz besondere Würdigung“, sagte Reichold.


Zu den Auszeichnungen, die Dorothee Hess-Maier erhalten hat, gehören die Perthes-Medaille des Börsenvereins, die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg, das Verdienstkreuz erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik und die Ehrenmedaille der Stadt Ravensburg.
Dorothee Hess-Maier wurde 1966 Gesellschafterin und war mit Otto Julius Maier in der Geschäftsführung der Otto Maier Verlag KG, aus der später die Ravensburger AG entstanden ist. In dieser war sie unter anderem als Vorstandssprecherin tätig, heute als stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende des Hauses und Vorsitzende der Stiftung Ravensburger Verlag. Sie hat verschiedene Ehrenämter bekleidet, etwa als Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, im Bildungsrat Baden-Württemberg und im Aufsichtsrat des Landesinstituts für Schulentwicklung.


Text: Arne Geertz
Foto: privat



 
DruckansichtDruckansicht