Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

Deutschlandstipendien an der PH Weingarten vergeben

Stiftungen des Ravensburger Verlages und der Kreissparkasse sowie Bundesbildungsministerium unterstützen gute und engagierte Studierende

 

Tatjana Schubert (2.v.li.), Sonja Schneider (3.v.li.), Nadja Stohr (5.v.li.) und Heiko Stanke (6.v.li.) freuen sich über das Deutschlandstipendium. Überreicht wurden die Stipendienurkunden von Dorothee Hess-Maier (re.) und Dr. Manfred Schöner (li.). Rektor Prof. Dr. Werner Knapp (Mitte) gratulierte. Foto: Arne Geertz/PH Weingarten (Klick auf das Bild für volle Auflösung)

 

Zum ersten Mal wurden an der Pädagogischen Hochschule Weingarten Deutschlandstipendien vergeben. Das Deutschlandstipendium ist ein Programm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die Hochschulen werben Firmen, Stiftungen oder Privatleute, die für ein Jahr die halbe Stipendiensumme an die Hochschule spenden. Die jeweils andere Hälfte wird vom Bund kofinanziert. Die Stipendiaten wurden nach Leistung, Begabung und gesellschaftlichem Engagement ausgewählt. Insgesamt vier Studierende erhalten ab diesem Semester das Stipendium. Es beschert ihnen für ein Jahr eine monatliche Förderung von jeweils 300 Euro. Knapp 60 Studierende hatten sich auf die Stipendien beworben.


Ein Förderer ist die Stiftung der Kreissparkasse Ravensburg. Dr. Manfred Schöner, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Ravensburg begründet dies so: „Das Deutschlandstipendium an der PH fördern wir, da unsere Kinder gute Lehrer brauchen. Es ist eine Investition in die Ausbildung engagierter Studierender. Herausragende Studienleistungen sollen belohnt werden. Je mehr Unternehmen sich beteiligen, desto breiter ist der Effekt“. In den Genuss der Stipendien der Kreissparkassen-Stiftung kommen Tatjana Schubert, Sonja Schneider und Nadja Stohr.


Unterstützt wird mit dem einkommensunabhängigen Stipendium auch der 24-jährige Heiko Stanke aus Biberach. Er schloss 2012 sein Elementarpädagogikstudium mit einem Bachelor ab und studiert seitdem im Masterstudiengang Early Childhood Studies, der von den Pädagogischen Hochschulen Weingarten und St. Gallen in Kooperation angeboten wird.


Dorothee Hess-Maier, Vorsitzende der Stiftung Ravensburger Verlag, berichtet über ihre Motive, Studierende im Bereich Elementarbildung zu fördern: „Wir brauchen möglichst viele und qualifizierte Frühpädagogen in unseren Kitas. Wegen des großen Mangels an Fachkräften für Frühförderung bietet die Pädagogische Hochschule Weingarten inzwischen einen Studiengang Elementarbildung an. Die Stiftung Ravensburger Verlag unterstützt diese Ausbildung mit einem Stipendium im Rahmen des Deutschlandstipendiums; gleichzeitig glauben wir, dass diese Initiative zur Entwicklung einer privaten Förderungskultur beiträgt.“


Im Rahmen der Übergabe der Stipendienurkunden sagte der Rektor der Pädagogischen Hochschule Professor Dr. Werner Knapp: „Bildung ist eine der wichtigsten Ressourcen unserer Gesellschaft. Sie stärkt Innovation und Wachstum. Umso mehr freue ich mich, dass wir an der PH Weingarten erstmals vier Deutschlandstipendien vergeben konnten.“ Laut Knapp können sich am Deutschlandstipendium nicht nur große, sondern auch kleine und mittlere Unternehmen und Institutionen aus der Region und dem Umfeld der Pädagogischen Hochschule Weingarten beteiligen, ferner auch Stiftungen, Privatpersonen und Ehemalige.

Text: Christian Gras



 
DruckansichtDruckansicht