Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

Kinder entdecken die Natur beim Schulgartenfest

Studierende der PH boten kreative und lehrreiche Aktionen an

 

Beim Schulgartenfest an der PH Weingarten konnten Kinder die Natur entdecken und so manches über unsere Pflanzen- und Tierwelt erfahren. (Klick auf das Bild für volle Auflösung)

 

Eifrig sägen und hämmern Kinder Wildbienenkästen zusammen, anderswo werden kleine Vogelscheuchen gebastelt, oder mit verbundenen Augen Gemüse probiert und Kräuter gerochen. Ein buntes Treiben herrscht im Schulgarten der Pädagogischen Hochschule Weingarten. Bei herrlichem Sommerwetter hatten Gabriele Lochmiller vom Grundschulzentrum (GSZ) und Marisa Rimmele vom Fach Biologie mit Studierenden aus den Fächern Biologie, Sachunterricht, Geographie und Technik zum traditionellen Schulgartenfest am Dienstag, 2. Juli, eingeladen.


Insgesamt 16 Grundschulklassen aus Weingarten, Oberzell und Taldorf nahmen an den 22 Aktionen rund ums Thema Natur teil, die die Studierenden sich überlegt und angeboten haben. Louisa Witte und Suzan Fohrer haben zum Beispiel das Geschmacksexperiment vorbereitet. Kinder können dort mit verbundenen Augen verschiedene Gemüse probieren und am Geschmack erkennen oder Kräuter riechen und erraten. Seit einigen Wochen haben die Studentinnen dieses Experiment vorbereitet und dazu auch zahlreiche Selbstversuche unternommen. Das Ergebnis: Sie sind überrascht, was für große Unterschiede es gibt. Manche Kinder erraten fast alles, andere kaum etwas.

 

Kreativität ist gefragt: Beim Schulgartenfest an der PH Weingarten bastelten die Grundschulkinder Vogelscheuchen und konnten an vielen anderen interessanten Aktionen teilnehmen. (Klick auf das Bild für volle Auflösung)


Bei Philipp Mohr und Valerie Kaiser können die Kinder Wildbienenstände basteln. Die beiden Studierenden geben dabei nicht nur handwerkliche Hilfestellung. Sie informieren auch über die wichtige Funktion, die Wildbienen in der Natur als Bestäuber haben und auch die Bedrohung, denen sie ausgesetzt sind. Mehrere Wildbienenarten stehen bereits auf der Roten Liste. Gut, dass die Kinder ihre gebastelten „Bienen-Hotels“ gleich mit nach Hause nehmen und dort aufhängen können.
Die Natur mit allen Sinnen entdecken oder der Kreativität freien Lauf lassen konnten die Kinder auch bei den vielen anderen Aktionen wie Geschicklichkeitsspielen mit Wasser, SchulgARTenkunst, Malen mit Naturfarben, Kräuter pflanzen, Sinnesparcour, Steine in Tiere verwandeln, Geocaching, Duftsäckchen nähen, alles über Bienenhonig, Erdbeermarmelade kochen und Wissenswertes über das Eichhörnchen.
Natürlich dürfen bei einem richtigen Fest auch Speis und Trank nicht fehlen. Es gab Dinnete aus dem Holzbackofen, Steaks, Bratwürste und Getränke. Auch Mitarbeiter und Studierende nutzten das Schulgartenfest für eine entspannte Mittagspause.

Grundschullehrerin Livia Lippmann, die mit der 1/2b von der Schule am Martinsberg gekommen ist, ist begeistert: „Das ist sehr schön, vor allem das vielfältige Angebot, was die Kinder hier haben.“



 
DruckansichtDruckansicht