Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

Stadt richtet eigenes Studentenwohnheim ein

Die Stadt Weingarten engagiert sich mit einem Wohnraumangebot spezielle für Studierende gegen die allgemeine Knappheit an Studentenwohnungen im Schussental. Das von der Stadt eigens für diesen Zweck angemietete "Wohnheim an der Scherzach" bietet Platz für 35 Mieter.

Fast 7.000 Studentinnen und Studenten sind in diesem Semester an den beiden Hochschulen in Weingarten eingeschrieben. Studentischer Wohnraum – so hat es der Rektor der Hochschule Ravensburg-Weingarten Prof. Dr. Thomas Spägele erst jüngst vor dem Gemeinderat bekundet – ist längst zu einem begrenzenden Standortfaktor für die Hochschulentwicklung geworden. Zwar tut sich mit dem geplanten Wohnheimneubau des Studentenwerks Weiße Rose an der Lazarettstraße, dem gerade emporwachsenden Wohngebäude an der Burachstraße und weiteren Vorhaben im Stadtgebiet aktuell viel auf dem Wohnungsmarkt, aber: die Nachfrage an studentischem Wohnraum wird auch in den kommenden Jahren weiterhin sehr groß sein. Daher hat die Stadt nun das Gebäude Scherzachstraße 30/32 angemietet, um dort ein eigenes Studentenwohnheim zu betreiben. Das Gebäude bietet über zwei separate Eingänge Platz für 35 Zimmer inklusive Gemeinschaftsräumen, Küchen und Bädern. Verwaltet wird das Haus vom Studentenwerk Weiße Rose, das für die Stadt die Vermietung und Möblierung übernimmt. Dass das Projekt Realität werden konnte, ist einem Eigentümerwechsel zu verdanken. Anfang des Jahres hatte die unter dem Dach des ZfP Südwürttemberg agierende Anode gGmbH das von ihr betriebene Wohnheim für Suchtkranke aufgelöst und das Gebäude verkauft. Erworben wurde es von Rössle-Wirt Gerhard Flaitz. Als OB Ewald mit der Bitte um Schaffung studentischen Wohnraums auf ihn zukam, erklärte er sich bereit, das gesamte Gebäude an die Stadt zu vermieten und darüber hinaus einen sechsstelligen Betrag zur Ertüchtigung des Hauses zu investieren. Unter anderem wurden Küchen und Bäder installiert sowie Brandschutzmaßnahmen durchgeführt. Auch von außen wird das Haus im Laufe des Frühjahrs noch eine Verjüngungskur erhalten. Für die Stadt stellt sich die Maßnahme bei angenommener Vollbelegung weitgehend kostenneutral dar. Die ersten studentischen Mieter sind bereits auf Anfang Mai eingezogen.



Autor/Quelle: Stadt Weingarten



 
DruckansichtDruckansicht