Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

„Danke, Weingarten“

Weingartens OB trifft Studierenden-Vertreter

 

Weingartens OB, Markus Ewald, diskutiert mit Studierenden der beiden Weingartener Hochschulen. (Klick auf das Bild für volle Auflösung)
Foto: Dr. Tove Simpfendörfer

Es war ein Novum. Weingartens OB, Markus Ewald, traf sich erstmals an der Hochschule Ravensburg-Weingarten mit Studierenden-Vertretern der beiden Weingartener Hochschulen. Auf den Tisch kamen Lob und Wünsche gleichermaßen. Das Resümee: Vieles ist klasse in der Studentenstadt Weingarten, manches kann verbessert werden.

„Danke, Weingarten“, sagten die Studierenden einmütig und bezogen sich auf den Gemeinderatsbeschluss, der das Wohnheim „Weiße Rose“ in der Oberstadt auf den Weg gebracht hatte. Möglicherweise können einige das leidige Thema Wohnraumnot nicht mehr hören, doch dieses Thema betrifft viele der Weingartener 6.000 Studierenden und es entscheidet über die Zukunftsfähigkeit der beiden Hochschulen. Ein Studierendenvertreter berichtete von Kommilitonen, die, obwohl sie einen Studienplatz erhalten hatten, wieder abreisten, weil es ihnen nicht gelungen war, ein bezahlbares Zimmer zu finden.

Auch Rektor Professor Dr. Thomas Spägele zeigte sich hocherfreut für die Studierenden, meinte aber, der Wohnungsmarkt werde auch in absehbarer Zeit weiterhin angespannt bleiben. Dies sah der Rektor der Pädagogischen Hochschule, Professor Dr. Werner Knapp genau gleich und wies darauf hin, „dass das Wohnraumproblem ebenso für die Beschäftigen der Hochschulen besteht“.

Allgemein gelobt wurde die Kommunikation mit der Stadt und der „Austausch auf Augenhöhe“. Umgekehrt wünschten die Studierenden sich eine bessere Verkehrsanbindung ihrer Hochschule und bessere Busverbindungen. Auch sei der Räumdienst im Winter, besonders auf Straßen außerhalb Weingartens, alles andere als zufriedenstellend. Markus Ewald schweben mehr gemeinsame Projekte sowie mehr Infos über Hochschulveranstaltungen vor; er empfahl die Stadt als Partner für Bachelor- und Masterarbeiten. Auch warb er für mehr Studierende in den „tollen Vereinen, die wir in Weingarten haben“.

Künftig soll der Kontakt zwischen Stadt und Hochschulen weiter intensiviert werden. Der OB denkt an ein regelmäßiges Treffen mit Studierendenvertretern, abwechselnd in den Räumen der Hochschule Ravensburg-Weingarten sowie der Pädagogischen Hochschule. Eine gute Plattform für regelmäßigen Austausch und gemeinsame Projekte bildet bereits jetzt der neu ins Leben gerufene „Runde Tisch Hochschulstadt“ unter Moderation von Jasmin Bisanz vom STEPBüro im Rathaus.

Text: Dr. Tove Simpfendörfer



 
DruckansichtDruckansicht