Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

Tag der offenen Tür am Super-Samstag, 30. Juni 2012

Klick auf das Bild für volle Auflösung.

 

Vor 50 Jahren, am 12. Mai 1962, wurde die Pädagogische Hochschule Weingarten (PH) auf dem Martinsberg aus dem damaligen Pädagogischen Institut (PI) gegründet. Damit begann die Erfolgsgeschichte der wissenschaftlichen Lehrerbildung in Baden-Württemberg. Zum Jubiläum wird die PH ein abwechslungsreiches Festprogramm anbieten.


Höhepunkt der Festivitäten wird ein Tag der offenen Tür am Samstag, 30. Juni 2012, mit Showprogramm und zahlreichen Mitmachaktionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die Fächer von Musik über Kunst, Sport, Naturwissenschaft und Technik bis zu Sprachen und den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften bieten ein buntes, unterhaltsames und informatives Programm. Auch die verschiedenen Einrichtungen, Abteilungen und zahlreiche Ehemalige beteiligen sich daran. In einem Festakt mit Wissenschaftsministerin Theresia Bauer um 11.30 Uhr in der Aula des Schlossbaus wird das Jubiläum offiziell gewürdigt.


Das Grundschulzentrum lädt unter dem Motto „50 gewinnt“ ab 9.30 Uhr ein zum Spiele spielen und selber machen. Spektakulär wird es vor dem Fruchtkasten zugehen. Dozenten und Studierende des Faches Geschichte führen einen mittelalterlichen Schwertkampf vor. Außerdem zeigen sie anhand von historischen Arbeitstechniken, wie man Geschichtsunterricht einmal anders, nämlich handlungsorientiert, gestalten kann. Wer sich mehr für die Natur interessiert, dem bietet das Fach Biologie Bestimmungsübungen und eine Einführung in biologische Arbeitsweisen und Forschung. Musik-Liebhaber kommen auch auf ihre Kosten. In der Aula wird ab 10.15 Uhr Band- und Kammermusik der letzten 50 Jahre und nachmittags Tango und Blues gespielt. Die Musikkabarett-Gruppe „Volksdampf“, die von ehemaligen Studierenden der PH gegründet wurde, zeigt am Nachmittag ein Stück aus ihrem aktuellen Programm „Birn out – reloaded“. Auf dem Münsterplatz führen Studierende und Schüler das Welfentheater auf. Einen literarischen Tauchgang unter dem Titel „100 Jahre Titanic“ unternehmen Professor Dr. Jürgen Belgrad und seine Studierenden. Sogar für die ganz Kleinen wird am 30. Juni etwas geboten. Sie können „Bücherwürmchen-Bilderbuchgeschichten“ entdecken. Wie man mit Bilderbuchbetrachten Sprachförderung in Kita und Familie betreiben kann, erklärt dazu Professorin Dr. Susanna Roux aus dem Studiengang Elementarbildung. Dies sind nur ein paar Beispiele aus dem Programm.


Der Tag der offenen Tür wurde in enger Kooperation zwischen Stadt und PH bewusst auf den Super-Samstag mit Kunst- und Museumsnacht in Weingarten gelegt. Ziel ist es, die Verbindung zwischen Stadt und Martinsberg zu intensivieren. Studierende und Lehrende werden dazu in die Stadt kommen und Aktionen anbieten. Umgekehrt freut sich die PH über möglichst viele Weingartener Bürger und auch Gäste aus der Region, die die Gelegenheit nutzen, sich einmal an der PH umzuschauen und sich über die Angebote zu informieren und bei den Aktionen mitzumachen. Schüler und Studieninteressierte können sich bei der Studienberatung über das Lehramts-, Bachelor- und Masterstudium an der PH informieren.


Ein paar Tage vorher werden verschiedene Aktionen unter dem Motto „Die PH kommt in die Stadt“ für die Jubiläumsfeier werben. So können sich Bürger beispielsweise in der Gedichtewerkstatt des Fachs Deutsch Liebesgedichte bestellen, Kinder können an einem Vorleseworkshop teilnehmen und das Fach Sport begeistert mit einer Tanzaufführung.


Dem Thema „50 Jahre PH“ widmen sich auch die beiden öffentlichen Veranstaltungsreihen Studium Generale und Forum Regionalität. „Wo stehen wir heute?“, fragt das Studium Generale. Den Auftakt der Reihe machte Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer am 15. Mai mit einer bildungspolitischen Standortbestimmung. Das Forum Regionalität hat eine stark regional geprägte Perspektive und erklärt in mehreren Vorträgen, warum „Oberschwaben bildet“.


Die 50-jährige Geschichte der PH und damit auch der Lehrerbildung in Baden-Württemberg werden außerdem ausführlich auf rund 400 Seiten in einer Festschrift dargestellt, die von ehemaligen und aktive Professoren und PH-Mitgliedern derzeit verfasst wird.

 

Zum Programm am Tag der offenen Tür



 
DruckansichtDruckansicht