Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

Examensfeier an der PH

Zwei Studentinnen mit Genderpreis ausgezeichnet

 

Foto: Grund zum Feiern hatten 240 Absolventen des Lehramtsstudiums an der PH. Mit dem Ersten Staatsexamen haben sie einen wichtigen Meilenstein auf ihrem Berufsweg erreicht. (Klicken Sie auf das Bild für eine Version in voller Auflösung)

 

240 Lehramtsstudierende haben am Montag, 5. Dezember, in der Pädagogischen Hochschule ihr Erstes Staatsexamen mit Freunden und Familie gefeiert. Die Aula war bis auf den letzten Platz besetzt, einige Absolventen, Freunde und Familienangehörige verfolgten die Feier vom Flur aus.


„Wir freuen uns, dass wir zusammen die erste Hürde zum Lehrerdasein geschafft haben – das Erste Staatsexamen“, sagte die Absolventin Lisa Schäfer, die gemeinsam mit Adrian Philipp das abwechslungsreiche Abendprogramm moderierte. Viel Erfolg und die Gelassenheit, eine gute Balance zwischen Arbeit und Leben zu finden, wünschte Prorektor Professor Dr. Joachim Rottmann den angehenden Lehrern. In seiner humorigen Art betonte er zugleich, dass mit dem Verlassen der Hochschule der Lernprozess nicht beendet sei, dass der weitere Weg der Absolventen vielmehr von einem lebenslangen Lernen und entdecken neuer Erfahrungswelten geprägt sein werde.


Von den 240 Absolventen hatten 155 im Lehramt für Grund- und Hauptschule studiert, 85 im Lehramt für Realschule. 11 weitere junge Leute hatten ein Erweiterungsfach erfolgreich abgeschlossen.
Die Gleichstellungsbeauftragte, Professorin Dr. Marieluise Kliegel, vergab zwei Genderpreise an die Absolventin Corinna Tiefenbach und die Doktorandin Alexandra Weber-Jung. Mit dem Genderpreis werden hervorragende wissenschaftliche Arbeiten prämiert, die sich mit der Geschlechterthematik beschäftigen. In dem biblischen Kontext des Hoheliedes hatte Corinna Tiefenbach das Verhältnis von Mann und Frau analysiert. Alexandra Weber-Jung ist in ihrer Doktorarbeit der Frage nachgegangen, inwieweit soziales Engagement eine geschlechtsspezifische Eigenschaft sei.


Die Studentenvertreter vom AStA, dem Allgemeinen Studierenden-Ausschuss, würdigten das Engagement einiger Studierender, die dazu beigetragen haben, das Studentenleben durch zahlreiche Angebote und Aktivitäten zu bereichern.


Zum bunten Programm des Festabends trugen musikalische Einlagen von Studierenden, eine Tanzvorführung einer Studentengruppe sowie zwei humoristisch-satirische Rückblicke auf die Studienzeit bei. Anschließend waren Absolventen und Gäste zu einem Empfang im Audienzsaal eingeladen.

 

Foto: Auf der Examensfeier wurde die Absolventin Corinna Tiefenbach (2.v.li.) und die Doktorandin Alexandra Weber-Jung (3.v.li.) mit dem Genderpreis der Gleichstellungsbeauftragten Professorin Dr. Marieluise Kliegel ausgezeichnet. Es gratulierte Prorektor Professor Dr. Joachim Rottmann (li.). (Klicken Sie auf das Bild für eine Version in voller Auflösung)



 
DruckansichtDruckansicht