Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

„Lesen ist wichtigste Kulturtechnik überhaupt“

Projekt „Leseförderung durch Vorlesen“ von PH-Professor Jürgen Belgrad wird mit rund 2000 Schülern durchgeführt.

 

Die Pädagogische Hochschule Weingarten beginnt im kommenden Schuljahr 2011/2012 in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt Markdorf, dem Staatlichen Seminar Meckenbeuren sowie Partnern aus Wirtschaft und Politik eine weitere Offensive zur Verbesserung der Lesefähigkeit von Schülerinnen und Schülern.
Entwickelt und initiiert wurde das Projekt von Professor Dr. Jürgen Belgrad, der an der Pädagogischen Hochschule Weingarten tätig ist und dort das Projektteam aus den verschiedenen Fach- und Forschungsrichtungen leitet. Ziel des Projekts ist es, und dies nicht erst seit den Ergebnissen der PISA-Studien, die Lesekompetenz von Schülerinnen und Schülern nachhaltig zu verbessern und ihnen zum Aufbau einer positiven Lesemotivation zu verhelfen. Hierbei werden in 3-4 Schulstunden pro Woche je 10-15 Minuten im Deutschunterricht den Schülerinnen und Schülern vorgelesen.
Nachdem das Projekt „Leseförderung durch Vorlesen“ in den vergangenen Jahren mehrfach erprobt und evaluiert worden ist, hat sich das Projekt nun zum Selbstläufer entwickelt. Knapp 50 teilnehmenden Schulen aus dem gesamten Schulamtsbezirk Markdorf und insgesamt über 2000 Schülerinnen und Schülern werden im neuen Schuljahr an diesem Projekt teilnehmen und dadurch ihre Lesekompetenz nachhaltig verbessern.
Dass Vorlesen die eigene Lesefähigkeit verbessert, zeigen alle bisherigen Auswertungen. So konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Vorlesegruppen stets deutlich und statistisch nachweisbar gegenüber denjenigen Kindern, denen nicht vorgelesen wurde, bei ihrer Leseflüssigkeit und dem Leseverständnis verbessern. Im Vorlese-Projekt 2011 sollen noch zusätzlich Leseflüssigkeit trainiert und das Szenische Spiel als Hilfe beim Vorstellen von Textinhalten erprobt werden.
Mit seiner Aussage, „Lesen ist die wichtigste Kulturtechnik überhaupt und stellt die grundlegende Kompetenz zur Teilnahme an heutigen Gesellschaften dar. Außerdem soll Lesen vor allem Lust bereiten“, betonte Projektleiter Professor Dr. Jürgen Belgrad die Wichtigkeit und den Stellenwert des Lesens und den dringenden Handlungsbedarf, der in diesem Bereich besteht.
Unterstützt wird das Projekt nicht nur vom Regierungspräsidium Tübingen sondern auch vom Kultusministerium Baden-Württemberg. Beabsichtigt ist, diese Form der Leseförderung in ganz Baden-Württemberg zu verbreiten. Für alle interessierte Lehrerinnen und Lehrer bietet die Pädagogische Hochschule Weingarten am Mittwoch, den 21.09.2011 von 15.00 bis 17.00 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Vorleseprojekt im Festsaal der Hochschule im Schlossbau an.



 
DruckansichtDruckansicht