Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

Gute Berufsaussichten für Kindheitspädagogen

Die Absolventen des zweiten Kurses im Studiengang Elementarbildung an der Pädagogischen Hochschule Weingarten feierten ihren erfolgreichen Abschluss.

 

„Sie waren ein erfolgreicher, lebendiger und kritischer Kurs“, sagte Professorin Dr. Diemut Kucharz bei einer Abschlussfeier an der Pädagogischen Hochschule Weingarten (PH). Das Lob der Erziehungswissenschaftlerin galt Absolventen des zweiten Kurses im Studiengang Elementarbildung, der seit dem Wintersemester 2007/08 an der PH angeboten wird. Ziel dieses Studiengangs ist die Entwicklung einer beruflichen Handlungskompetenz, um Erziehungs-, Betreuungs- und Bildungsaufgaben für Kinder im Alter von null bis zehn Jahren wissenschaftlich fundiert und zielgerichtet zu erfüllen. Das Studium umfasst sechs Semester und schließt mit einem „Bachelor of Arts“ ab.

Die frisch gebackenen Kindheitspädagoginnen und Kindheitspädagogen – zwei Männer sind mit dabei – waren ein sehr erfolgreicher Jahrgang. „Von den heutigen 25 Absolventen, zehn von ihnen sind noch im Endspurt, haben 13 eine 1 vor dem Komma“, berichtete Christoph Lindenfelser, akademischer Studiengangsmitarbeiter. Als Jahrgangsbeste schloss Elisabeth Semler mit einer 1,4 im Abschlusszeugnis ab. Lindenfelser belohnte sie mit einem Preis wie auch weitere fünf Studierende – Hannah Bauer, Luisa Gratwohl, Ulrike Häußler, Katrin Knab und Sandra Lindenmayer –, die alle für ihre Bachelorarbeit die Traumnote 1,0 erhalten hatten.

Die Studierenden im Alter zwischen 18 und 44 Jahren kamen überwiegend aus Baden-Württemberg, aber auch aus anderen Bundesländern und berichteten von drei turbulenten, schönen und spannenden Studienjahren in Weingarten. Viele von ihnen haben bereits eine feste Stelle oder einen Arbeitsplatz in Aussicht – in Ravensburg und Umgebung, aber auch anderswo. Durch einen Wechsel bei Dozenten und der Leitung des Studiengangs Elementarbildung habe es in den vergangenen sechs Semestern manche Klippen zu überwinden gegeben, so Kurssprecher Mark Schmidt. Das praxisnahe Studium mit vier Praktika habe den Studierenden aber sowohl fundierte wissenschaftliche als auch berufspraktische und interdisziplinäre Kompetenzen vermittelt. Den frisch gebackenen Kindheitspädagogen eröffneten sich dadurch viele berufliche Chancen und Möglichkeiten. Der Bachelor-Abschluss „Kindheitspädagoge/-pädagogin“ stehe kurz vor einer bundesweit staatlichen Anerkennung, berichtete Professorin Kucharz. Man habe vor vier Jahren mit der Einrichtung des Studiengangs Elementarbildung an der PH akademisches Neuland betreten. Die Fähigkeit, Entwicklungs- und Bildungsprozesse von Kindern zu begleiten und zu fördern, gewinne aber immer mehr an Bedeutung. Darüber hinaus biete der Studiengang Elementarbildung den Zugang zu empirischer Forschung. Ab dem Wintersemester 2011/12, so Kucharz, liege die Studiengangsleitung in Händen von Dr. Susanna Roux.

 

Die Absolventen des Studiengangs Elementarbildung an der Pädagogischen Hochschule Weingarten feierten zusammen mit ihren Dozenten den erfolgreichen Studienabschluss.

 

Die Absolventen des Studiengangs Elementarbildung an der Pädagogischen Hochschule Weingarten feierten zusammen mit ihren Dozenten den erfolgreichen Studienabschluss.

Bild: PH



 
DruckansichtDruckansicht