Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

350 Lehrerinnen und Lehrer des Landkreises Ravensburg drückten selbst die Schulbank

Tagung zum Thema Heterogenität im Klassenzimmer an der PH Weingarten


Ravensburg/Weingarten – Das Gedränge in der Aula, den Fluren und den Seminarräumen der PH Weingarten war am vergangenen Samstag, 13. November, groß. 350 Lehrerinnen und Lehrer aus allen Schularten fanden sich zur Veranstaltung der Bildungsregion Ravensburg „Heterogenität im Klassenzimmer – Individualisierung im Unterricht“ ein.


Heterogenität beschreibt die unterschiedlichen Voraussetzungen, die Schüler mit ins Klassenzimmer bringen. Sei es emotional, motorisch, von der Lerngeschwindigkeit bis hin zu Hochbegabung oder Behinderung. All diesen Voraussetzungen müssen Lehrerinnen und Lehrer mit ihrem Unterricht gerecht werden.


Dr. Heinz Klippert – eine Kapazität auf diesem Gebiet und Autor zahlreicher Bücher – hielt den Hauptvortrag und gab den Pädagogen praktische und sofort im Unterricht umsetzbare Beispiele und Strategien an die Hand. Das Talent der Schüler rückte er dabei in den Mittelpunkt, welches durch individuelle Wahlarbeiten, konsequentes Methodentraining, kooperative Lern- und Arbeitsformen sowie Lernspiralen gefördert werden kann.

Nach einem Imbiss, der durch Schülerinnen und Schüler der Talschule Weingarten mit organisiert wurde, standen den 300 Pädagogen, die sich für den ganzen Tag angemeldet hatten, 15 verschiedene Workshops zur Auswahl. 22 Dozenten aus 12 verschiedenen Institutionen der Region boten diese in zwei Durchgängen an. Hier wurde es noch konkreter, denn wissenschaftliche Erkenntnisse und praktische Überlegungen wurden auf die verschiedensten Unterrichtssituationen herunter gebrochen.


Möglich wurde diese Veranstaltung erst durch die intensive Mitwirkung der Institutionen der Lehrer- Aus- und Weiterbildung: Dem Staatlichen Schulamt Markdorf, dem Regierungspräsidium Tübingen, der Pädagogischen Hochschule Weingarten, dem Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Meckenbeuren und dem Katholischen Schuldekanat Ravensburg. Die Koordination all dieser verschiedener Akteure hat das Bildungsbüro Ravensburg übernommen.


Die Idee der Bildungsregion begann aber erst durch die rege Teilnahme der Pädagogen zu leben, die dafür ihren freien Samstag investierten.

 

Text: Alexander Matt



 
DruckansichtDruckansicht