Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

Prof. Dr. Müller-Gaebele ausgezeichnet

Norbert Steinhauser und Prof. Dr. Müller-Gaebele mit Ehrenmedaille der Stadt Friedrichshafen ausgezeichnet
Oberbürgermeister Andreas Brand würdigt die jahrzehntelange ehrenamtliche Arbeit - Sonja Nanko als neue Leiterin des Schulmuseums vorgestellt

Norbert Steinhauser und Prof. Dr. Erich Müller-Gaebele wurden für ihre besonderen Verdienste mit der Ehrenmedaille der Stadt Friedrichshafen ausgezeichnet. Oberbürgermeister Andreas Brand überreichte die Auszeichnungen gestern im Vortragssaal der vhs Friedrichshafen. Gleichzeitig wurde Sonja Nanko als künftige Leiterin des Schulmuseums vorgestellt.

Rund 90 Gäste aus Gesellschaft und Politik kamen zur Verleihung der Ehrenmedaille der Stadt Friedrichshafen an Norbert Steinhauser und Prof. Dr. Erich Müller-Gaebele in den Vortragssaal der vhs Friedrichshafen. „Sie haben in den vergangenen Jahrzehnten mit viel Herzblut, mit Leidenschaft und mit Sachverstand das Schulmuseum nicht nur geleitet, sondern gelebt und sie haben es geschafft, das Haus mit Leben zu erfüllen“, so Oberbürgermeister Andreas Brand in seiner Laudatio. Das erforderte, so Brand weiter, einen außerordentlich hohen zeitlichen wie auch persönlichen Einsatz. Fast jede freie Minute hatten Rektor a. D. Norbert Steinhauser und Prof. Dr. Erich Müller-Gaebele im Schulmuseum verbracht. „Es ist zu Ihrer zweiten Heimat geworden“, so Brand.

Seit den 60iger Jahren hat sich Norbert Steinhauser mit der Geschichte der Schulen beschäftigt. Die Geburtsstunde des Schulmuseums schlug, als Steinhauser seine alte Schule besuchte. Daraus entstand die „Museumsidee“. Zeitgleich sammelte auch Prof. Dr. Müller-Gaebele Schulgegenstände und Lehrmittel von Schulen. Durch Presseberichte wurden sie aufeinander aufmerksam und beschlossen, ihre Aktivitäten zu bündeln. Am 27. März 1981 öffnete das Oberschwäbische Schulmuseum in Schnetzenhausen seine Pforten. Ende der 80iger Jahre zog das Museum in die Villa Riss. Im März 1989 wurde das Schulmuseum Friedrichshafen am Bodensee eröffnet. Während Müller-Gaebele für die konzeptionelle Ausrichtung verantwortlich war, war Steinhauser für die Betreuung der Sammlung, die Geschäftsführung und als Hausmeister für das Schulmuseum zuständig. Ende Mai 2010 gab Norbert Steinhauser die Leitung nach über 30 Jahren unermüdlichem Einsatz ab.

Neben Norbert Steinhauser war Prof. Dr. Erich Müller-Gaebele der zweite Gründungsvater des Schulmuseums. „Sie haben schon früh begonnen, schulgeschichtliche Exponate in Oberschwaben zu sammeln“, so das Stadtoberhaupt. Auf Initiative von Müller-Gaebele gründete sich 1982 der Förderverein Schulmuseum e.V. „Ihr Wissen um die Schulgeschichte und ihre praktische Erfahrung beim Aufbau und der Konzeption des Schulmuseums haben sie in Kongressen und Seminaren weitergegeben“, dankte Brand Müller-Gaebele für seinen ehrenamtlichen Einsatz für das Schulmuseum.

Norbert Steinhauser und Prof. Dr. Erich Müller-Gaebele waren ein gut eingespieltes Tandem. Auf der einen Seite der Praktiker Steinhauser, als ehemaliger Rektor. Auf der anderen Seite der Wissenschaftler Müller-Gaebele, der sein PH-Wissen einbrachte. Insgesamt 48 Wechselausstellungen wurden in den Jahren konzipiert und eröffnet.

„Nach mehr als 30 Jahren geht nun eine Ära zu Ende. Dieses Museum ist ihr Kind, das sie 30 Jahre lang gehegt und gepflegt haben“, so Brand. Das Schulmuseum trägt die unverwechselbare Handschrift der beiden Herren. „Ihrer beider Arbeit war und ist zum Nutzen unserer Stadt“, so Brand. Für ihren beispiellosen Einsatz für das Schulmuseum verlieh Oberbürgermeister Andreas Brand Norbert Steinhauser und Prof. Dr. Erich Müller-Gaebele die Ehrenmedaille der Stadt Friedrichshafen. Beide Herren wurden bereits mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet. Im März 1995 erhielt Norbert Steinhauser als Anerkennung seiner Verdienste bereits den Ehrenbrief der Stadt Friedrichshafen überreicht.

Oberbürgermeister Andreas Brand begrüßte Sonja Nanko als „neues Gesicht“ des Schulmuseums. Die 33jährige war Kuratorin einer Sonderausstellung im Museum Schloss Rheydt und museumspädagogische Mitarbeiterin am Museum Schloss Rheydt. Seit Oktober 2009 bereitete sie das deutsch-niederländische museumspädagogische Projekt „Revive“ mit 17 Partnern vor.

Prof. Dr. Müller-Gaebele und Norbert Steinhauser bedankten sich bei der Stadt und dem Gemeinderat für die Ehrung ihres Lebenswerkes. Dr. Hans Weber, Präsident der Stiftung Schulmuseum Mühlebach in Amriswil, Prof. Dr. Ursula Pfeiffer, Leiter der Arbeitsstelle für Schulgeschichte der PH Weingarten, und Heinz Messerschmidt, Vorsitzender des Vorstandes des Freundeskreises Schulmuseum Friedrichshafen, dankten den beiden Herren ebenfalls für ihre ehrenamtliche Arbeit. Musikalisch umrahmt wurde der Feier vom Klarinetten-Duo der Musikschule Friedrichshafen.

 

Foto

 

 

Autor: Pressestelle der Stadt Friedrichshafen

Pressemitteilung vom 2. Juli 2010



 
DruckansichtDruckansicht