Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

Asterix der Gallier an der Kinder-Uni

Der Gallier Asterix ist ein Kelte

WEINGARTEN – „Gibt es Asterix wirklich?“ fragte Andreas Sommer an der Kinderuni. Der Realschullehrer arbeitet an der Pädagogischen Hochschule Weingarten im Fachbereich Geschichte. Für die Kinder-Studierenden ist Asterix kein Unbekannter. An der Kinderuni haben sie erfahren, was es mit den Galliern wirklich auf sich hat.
Für den Asterix-Fan Andreas Sommer war Disziplin, das richtige Verhalten im Hörsaal auch ein Thema. Er legte dem Hörer-Nachwuchs nahe, etwas zu schreiben dabei zu haben, aufzupassen oder zumindest nicht zu stören. Weil der Pädagoge auf Ruhe im Hörsaal bestand, klappte die Verständigung ohne Mikrofon. Am Schluss der Vorlesung stellte er Prüfungsfragen, aber Noten gab es nicht. Die Kinderuni der Städte Ravensburg, Weingarten und ihrer Hochschulen bringt Wissenschaftler und Grundschüler, wissenschaftlichen Ernst und spielerische Neugier zusammen.

Auf seine Frage, ob es Asterix, den kleinen Held der bekannten Comicserie, wirklich gab, bekam Andreas Sommer fachkundige Antworten. „Die Figuren sind erfunden, sonst ist alles wahr“, sagte ein langhaariges Mädchen. Neu war für die Mini-Hörer, dass die Gallier Kelten sind, die um 500 v. Chr. (vor Christus) nicht nur in Gallien, heute Frankreich, sondern in ganz Europa verbreitet waren, auch in Süddeutschland. Wie Asterix trugen die Gallier verzierte Eisenhelme und kämpften mit einem Kurzschwert aus Eisen. Weil ihre Eisenwaffen nicht so gut waren wie die der Römer, waren sie ihnen im Kampf unterlegen. Die Gallier trugen Hosen aus bunten Stoffen und Lederschuhe wie Asterix. Auch der Schnauzbart war typisch für sie. „Die Gallier waren ein sehr gepflegtes, eitles Volk“, sagte Andreas Sommer. „Der Sänger Troubadix sieht mit seinen zurückgekämmten Haaren typisch keltisch aus.“ Sie waren hauptsächlich Bauern, es gab aber auch Fischer und Schmiede. Und mehr als von Wildschwein ernährten sie sich von Rind und Hammel.

Auch Druiden, Hinkelsteine und den Zaubertrank gab es wirklich. „Druiden waren wichtige, gebildete Menschen, eine Art von Priester“, sagte Andreas Sommer. Ihr Zaubertrank verlieh ihnen aber ziemlich sicher keine so märchenhaften Kräfte wie in der Comic-Serie. Das Wissen über die lang vergangenen Zeiten beruht auf historischen Quellen. Das sind zum Beispiel noch erhaltene Keltengräber oder Schriften und Erzählungen wie „Der gallische Krieg“ von Julius Caesar.


 
DruckansichtDruckansicht