Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

Kinder-Uni vom 16.April 2010

Mit Geld rechnet man besser als mit Äpfeln und Schweinen

RAVENSBURG – Zum Thema „Ist die Bank ein Haus voller Geld?“ ist Prof. Dr. Norbert Schiele, Duale Hochschule Baden-Württemberg, mit Kinderuni-Studierenden ins Gespräch gekommen. Der Professor für Bank- und Finanzmanagement erklärte, dass Banken Geld nicht nur haben, sondern etwas damit machen und riskieren. Bei der Kinderuni Ravensburg-Weingarten machen die Städte und drei Hochschulen mit.

In einer Bank waren die Kinderuni-Studierenden alle schon. „Man sieht das Geld nicht, wenn man reinläuft“, hat Berit aus Markdorf bemerkt. „Die Bank hat Geld, weil ganz viele Kontos drauf sind“, weiß Tamina. Prof. Schiele vergleicht die Bank mit dem Geldspeicher der Comicfigur Dagobert Duck. „Der Unterschied ist: Die Bank macht etwas mit dem Geld“, erläutert er.
Norbert Schiele kommt aus Donauwörth bei Augsburg. Er ist gern mit seinen beiden Kindern zusammen, wenn er sich nicht Banken beschäftigt. Mit Banken kennt er sich aus. Die Bank nimmt Geld entgegen und verleiht es, gibt Kredite. Sie zahlt Zinsen für die Einlagen und verlangt Zinsen für die Kredite als Leihgebühren. Spareinlagen müssen mindestens drei Monat auf der Bank liegen.

„Obwohl sie kein Geldspeicher ist, dreht sich in einer Bank alles ums Geld“, behauptet Schiele. Mit einem Film zeigt er, wie Menschen einmal ohne Geld ihre Waren untereinander tauschten. Mit der Zeit wurde es aber immer schwieriger den richtigen Tauschpartner für die Waren zu finden. „Warum?“ fragt Schiele. „Weil nicht alle alles zur gleichen Zeit brauchen“, bringt es Michael aus Appenweiler (Friedrichshafen) auf den Punkt. Geld ist ein prima Tauschmittel, weil man es leicht überall mitnehmen kann, wissen die Studis. Norbert Schiele ergänzt: „Es verdirbt nicht und man kann sehr gut damit rechnen. Äpfel und Schweine zusammenzuzählen ist nämlich schwierig.“

Ein Problem gibt es, wenn die Bank den Sparern das Geld nicht zurückzahlen kann, weil Schuldner das geliehene Geld nicht zurückzahlen können. So geht die Bank pleite. Der Professor wird ernst und sagt: „Die Bank trägt immer das Risiko und muss deshalb prüfen, ob die Schuldner Geld auch zurückzahlen können.“ Zum Schluss macht Dagobert Duck den Kindern nochmal Spaß. Er hat Angst hat, dass die Motten sein Geld fressen. Ganz zum Schluss möchten Michelle, Lea und Vanessa aus Friedrichshafen noch ein Autogramm von Professor Schiele.


Bild: Michelle, Lea und Vanessa möchten von Prof. Norbert Schiele ein Autogramm.

 

Kinderuni vom 16.04.2010

 

Pressemitteilung vom 19.04.2010



 
DruckansichtDruckansicht