Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

Zwei Karrieren – ein gemeinsames Ziel

Weingarten – Die Pädagogische Hochschule Weingarten (PH), vertreten durch die Gleichstellungsbeauftragte Professorin Dr. Marieluise Kliegel und die Akademische Mitarbeiterin Andrea Wainczyk, engagiert sich als eine von insgesamt sieben Partnerhochschulen bei dem Projekt Dual Career Couples (DCC). Deutsche und Schweizer Hochschulen kooperieren hier seit Jahresbeginn grenzüberschreitend miteinander im Rahmen eines Projekts des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und der Internationalen Bodensee-Hochschule (IBH).

„Wir erwarten, dass mit hervorragenden Wissenschaftlern auch ihre hoch qualifizierten Partner in die Region kommen“, so die Aussagen der verantwortlichen Frauen. Die Ziele der DCC-Netzwerkstelle sind umfassend und regional geprägt: An der DCC-Netzwerkstelle der PH Weingarten zur Förderung dualer Karrieren werden neu ankommende Professoren beziehungsweise Wissenschaftler und deren Partner individuell beraten und unterstützt, damit beide Partner ihre Karrieren ausbauen können. Dabei ist die Familiensituation entsprechend zu berücksichtigen. Die hohe Attraktivität der Wissenschaft- und Wirtschaftregion soll hierbei Anreize für Entscheidungen zugunsten der Hochschule und des Landkreises schaffen.

„Wenn es darum geht, dem Partner oder der Partnerin einer „Doppelkarriere“ bei der Stellensuche zur Seite zu stehen, ist ein gelungener Dialog zwischen Wissenschaft und regionalen Unternehmen vorrangig“ , so Andrea Wainczyk, „damit vor allem die Frauen nicht in der Familiengründungsphase auf eine Karriere verzichten.“ Weiter bietet die DCC-Netzwerkstelle Unterstützung bei Fragen zu Stipendien, wissenschaftlicher Qualifizierung oder Forschungsprojekten an und steht beratend bei Themen wie Kinderbetreuung und Wohnungswechsel zur Seite.

INFO: Weitere Infos oder einen Beratungstermin erhalten Interessierte übers
Internet: www.ph-weingarten.de/gleichstellungsbeauftragte/Willkommen.php

Pressemitteilung vom: 03.12.2008

 
DruckansichtDruckansicht