Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

Es gibt noch freie Plätze für das KunstCamp

Weingarten – Für das KunstCamp vom 28. Juli bis 3. August gibt es noch ein paar freie Plätze. Das einwöchige Kunstcamp für Jugendliche aus der ganzen Region findet bereits zum dritten Mal in Folge statt. Als Kreativzentrum dient wieder das alte Hofgut Nessenreben oberhalb von Weingarten. Der diesjährige Termin liegt erstmals außerhalb des Rutenfestes, so dass auch für Ravensburger Jugendliche die Entscheidung für die künstlerische Woche leicht fallen wird. Das Camp lockt mit vielen attraktiven Workshops von Action Painting über die DigicamKunst, Landart und Baumstammdrucken bis zum Bau einer Klang-Feuer-Skulptur. Das KunstCamp wird von der Pädagogischen Hochschule Weingarten gemeinsam mit der Ulmer Jugendkunstschule Kontiki veranstaltet. Die Workshopleiter sind Profi-Künstler und ein begeistertes Team von Studierenden des Faches Kunst an der PH Weingarten.

Die kleinen Kursgruppen erlauben eine besonders intensive Beschäftigung mit der Kunst. Dabei soll, so die Veranstalter, das Leben selbst nicht zu kurz kommen. Im Mittelpunkt des KunstCamps steht ein großes Zelt als Treffpunkt und Ort für gemeinsame Aktivitäten. Nebenan sind ein Schwimmbad, ein Grillplatz und auch zum Badesee ist es nicht weit. Die Teilnehmer übernachten in selbst mitgebrachten Zelten auf dem Campplatz des Hofguts. Wie im vergangenen Jahr werden die „Schwäbischen Landfrauen“ für das leibliche Wohl (Vollversorgung) auftischen.

INFO: Teilnehmen können alle Jugendliche ab 16 Jahren. Informationen zum Programm im Internet unter „Aktuelles“ auf der Website der PH-Weingarten: www.ph-weingarten.de.
Interessierte melden sich direkt bei einer der folgenden Adressen an: kunstcamp@ph-weingarten.de oder claas@kontiki.vh-ulm.de. Auskünfte erteilt die Kulturwerkstatt Kontiki unter Tel.: 0731 – 153032.

Pressemitteilung vom 14.07.2008

 
DruckansichtDruckansicht