Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

„Wer sonst, wenn nicht er?“

Weingarten – „Wer sonst, wenn nicht er?“, fragte Professor Dr. Jakob Ossner, Rektor der Pädagogischen Hochschule Weingarten (PH), am Mittwochabend in der Hochschulgemeinde Weingarten. Gemeint war Mike Jörg, langjähriges Mitglied und seit 1993 vorläufiger Leiter der Hochschulgemeinde. Er und Professor Dr. Norbert Feinäugle sind die ersten Träger einer Ehrennadel der PH.

Laut Hochschulrecht gebe es drei Instrumente für die Ehrung verdienter Persönlichkeiten, so Ossner. Von diesem Recht werde verständlicherweise nicht allzu oft Gebrauch gemacht. So habe die PH in den vergangenen Jahren erst acht Personen zu Ehrenbürgern, zwei zu Ehrensenatoren und zwei zu Ehrendoktoren ernannt. Ein Instrument zur Ehrung von Menschen, die sich, vielfach auch im Stillen, in ganz besonderer Weise für die Hochschule auf dem Martinsberg engagierten, habe bislang gefehlt, gab der Rektor zu bedenken. Daher verabschiedete der Senat im April dieses Jahres per Satzung die Richtlinien zur Vergabe einer Ehrennadel, die das Logo der Pädagogischen Hochschule trägt. Eine solche Ehrennadel könne an Mitglieder der PH oder auch an Persönlichkeiten außerhalb der Hochschule verliehen werden, die sich durch einen ganz besonderen Einsatz für die Hochschule auszeichneten, der weit über eigentliche Tätigkeiten oder Aufgaben hinausgehe. Ende Juli, so Ossner weiter, hätten Rektorat und Senat dann einstimmig entschieden, dass die beiden ersten Ehrennadeln der PH an Mike Jörg und Professor Dr. Norbert Feinäugle gehen sollten.

Mike Jörg, 1949 in Bayern geboren, habe in Tübingen und dann in Weingarten studiert, berichtete Ossner in seiner Laudatio. 1976 machte Jörg sein Erstes Staatsexamen, 1977 trat er eine Stelle als Realschullehrer in Riedlingen an. Mit gerade mal 28 Jahren übernahm er dann aber schon zwei Monate später das Management der Weingartener Hochschulgemeinde. Mit Mut und Tatkraft, Entschlossenheit, Durchsetzungskraft und auch Tollkühnheit habe Jörg den Aufbau der Einrichtung vorangetrieben. Zahlreiche Hindernisse mussten überwunden, Vorbehalte ausgeräumt, Partner gefunden werden. „Mike Jörg hat aus der Hochschulgemeinde einen Kommunikationstreffpunkt, einen Ort der Begegnung gemacht“, meinte Ossner anerkennend. Zahlreiche Initiativen, darunter die Studententreffs Hoki und Alibi, das beliebte Innenhoffest, Ausstellungen von Studierenden oder Aktionen zum Tag der Menschenrechte oder zur Beschaffung studentischen Wohnraums seien sein Werk. Nicht selten habe man thematisch Brisantes von der PH in die Hochschulgemeinde verlagert, wo Mike Jörg mit Beratung, Gestaltung und Umsetzung aktiv geworden sei. Darüber hinaus sei es ihm gelungen ein tragendes Netzwerk mit zahlreichen Partnern aufzubauen. „Viele von Jörgs Initiativen gibt es heute noch und Sie alle profitieren davon“, sagte Ossner zu den Gästen. Auch bei der Entstehung der Oberschwäbischen Friedenswochen, die derzeit zum 22. Mal stattfinden, habe Jörg mitgewirkt.

Die Hochschulgemeinde sei unter Mike Jörgs Management zu einem Ort der Orientierung für die Studierenden geworden und übernehme bei der Erstsemesterbegrüßung daher mittlerweile einen eigenen Block. „Viele Nöte und Ängste werden hier aufgefangen“, sagte Ossner. Auch ausländische Studierende seien bestens aufgehoben. Im kommenden Jahr gehe Mike Jörg als immer noch vorläufiger Leiter der Hochschulgemeinde nun in den „vorläufigen Ruhestand“, bedauerte der Rektor. „Wir sind in Sorge, wie es danach weitergehen wird.“ Die Hochschulgemeinde sei als integrativer Ort in ihrer Form und Vielfalt für Weingarten und die Pädagogische Hochschule unverzichtbar. Ossner: „Wir hoffen, dass auch ein Nachfolger in den Spuren Mike Jörgs weitergehen wird.“

Ohne die Unterstützung zahlreicher Menschen gegen anfängliche Widerstände, ohne Rückhalt von Seiten der Theologen und ohne das Engagement so vieler Studierender und PH-Mitglieder wäre die positive Entwicklung der Hochschulgemeinde nicht möglich gewesen, betonte Mike Jörg. „Bitte unterstützt die Einrichtung auch weiterhin“, appellierte er an seine Gäste, um sie anschließend mit „Prima Klima“ zu unterhalten. Auch hier habe er Grund zu feiern, sagte Mike Jörg. Seit 25 Jahren mache er jetzt Kabarett und „Prima Klima“ sei sein 25. Programm.

Pressemitteilung vom: 5.11.1007

 
DruckansichtDruckansicht
 
 
Foto: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Foto: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Bilder:Professor Dr. Jakob Ossner, Rektor der Pädagogischen Hochschule Weingarten (rechts), zeichnete Mike Jörg am Mittwochabend mit der ersten Ehrennadel der Hochschule aus. Bild: PH