Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

„Überdenken Sie Ihre Fächerwahl noch einmal genau“

Weingarten – „Ich wünsche Ihnen allen viel Vorfreude auf sich selbst“, meinte Professor Dr. Jakob Ossner, Rektor der Pädagogischen Hochschule Weingarten (PH), bei der Erstsemesterbegrüßung im Kultur- und Kongresszentrum in Anlehnung an ein Zitat von Peter Sloterdjik, der mit diesem Satz das Lernen umschrieb. Ossners Appell galt den 442 Studienanfängern, die im Wintersemester 2007/08 ihr Studium an der PH beginnen. Rund 380 von ihnen streben das Lehramt an, etwa 60 haben sich für die zwei neuen Bachelorstudiengänge im Bereich Elementarbildung sowie Medien- und Bildungsmanagement entschieden.

„Wir bemühen uns, an der Hochschule auf dem Martinsberg eine gute Lehre zu machen“, betonte Rektor Ossner und berichtete von 53 Professoren, 56 Lehrkräften im Mittelbau sowie 54 Beamten und Angestellten in Verwaltung und Bibliothek, die an der PH arbeiten. Die Hochschule ist mit über 88 Laborplätzen, rund 100 Computerarbeitsplätzen und zahlreichen Laptop-Zugängen ausgestattet. Mehr als 300.000 Bände und 500 Zeitschriften sind in der mit der Hochschule Ravensburg-Weingarten gemeinsam genutzten Bibliothek verfügbar. Im Urteil anderer stehe die PH sehr gut da, so der Rektor weiter. Bei einer externen Evaluierung sei der Hochschule im Bereich Lehre eine erfolgreiche Arbeit attestiert worden. Ossner: „Die Studierenden fühlen sich insgesamt bei uns gut betreut.“ Zum Leitbild der PH gehöre es, Lehre, Wissen und Können auf der Grundlage eines berufsbezogenen, wissenschaftlichen Arbeitens zu verbinden. Dies zeige sich auch in einem bislang einmaligen Modellversuch der Hochschule, bei dem Lehramtsstudierende für Grund- und Realschule schon nach dem zweiten Semester für ein ganzes Jahr an eine Schule gehen und dort unterrichten. „Sie als angehende Lehrkräfte sollten dabei bedenken, dass man Ihnen das Kostbarste übereignet – die Kinder und damit die Zukunft unseres Landes“, sagte der Rektor.

Mit derzeit rund 2400 Studierenden sei die Zahl der PH-Studenten etwas niedriger als in den Vorjahren, so Ossner. Nach dem extremen Einbruch bei den Lehrereinstellungen im Sommer empfahl er den Studienanfängern, ihre Schwerpunkt- und Fächerwahl genau zu überdenken. Im Studienschwerpunkt Grundschule, warnte er, werde nach wie vor über Bedarf ausgebildet, im Schwerpunkt Hauptschule drastisch unter Bedarf. Lediglich die Fächer Sport, Musik, Chemie, Physik und Mathematik seien in der Grundschule noch leicht unterbelegt. Überbelegt hingegen seien Deutsch, Englisch, Biologie, Geschichte, Textiles Werken und Erdkunde – „also die Fächer, die Sie belegt haben“, so der Rektor weiter. Im Bereich Hauptschule hingegen gebe es in einigen Fächern erheblichen Bedarf. Im Bereich Realschule, wo überwiegend fachspezifisch eingestellt werde, hätten angehende Lehrer mit Fächern wie Musik, Bildende Kunst, Sport und Wirtschaftslehre Aussichten auf Anstellung. Durchweg gute Berufschancen prognostizierte Rektor Ossner für alle Absolventen der zwei neuen Bachelor-Studiengänge Elementarbildung und Medien- und Bildunsgmanagement. Beide sind außerhalb des Lehramts angesiedelt und bedeuten für die PH Weingarten eine wichtige Erweiterung ihres Angebots.

Pressemitteilung vom: 15.10.2007

 
DruckansichtDruckansicht