Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

„Analphabetismus ist auch bei uns ein Problem“

Weingarten – „Analphabetismus ist auch bei uns in Deutschland noch ein Problem“, sagt Dr. Cordula Löffler. Seit dem Sommersemester 2006 ist die 40-Jährige an der Pädagogischen Hochschule Weingarten (PH) Professorin für das Fach Deutsch mit einem Schwerpunkt für Sprachliches Lernen. Am Forschungszentrum der PH für Elementar- und Primarbildung ist sie außerdem an der Entwicklung des neuen Studiengangs Elementarbildung beteiligt. Seit vielen Jahren engagiert sie sich darüber hinaus im Bereich Alphabetisierung und ist Mitglied im Vorstand des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung e.V.

„Ich habe an der Universität Köln Deutsch und Sonderpädagogik studiert“, berichtet die aus Wuppertal stammende Professorin. Ihre Dissertation über Analphabetismus reichte sie an der Universität Hannover ein. Bevor Dr. Löffler an die Hochschule auf dem Martinsberg nach Weingarten kam, war sie unter anderem an den Universitäten Braunschweig und Frankfurt sowie an der Fakultät für Sonderpädagogik der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg in Reutlingen tätig. In Reutlingen beschäftigte sie sich wissenschaftlich mit der „Prävention von Analphabetismus“. „Das war der richtige Einstieg in meinen jetzigen Schwerpunktbereich“, sagt sie. Dieser umfasse auch „die Bedeutung der Voraussetzungen für den Schriftsprachenerwerb“.

„Schon während meines Studiums war ich außerschulisch tätig“, erzählt Dr. Löffler. Mehr als zwölf Jahre engagierte sie sich in der Leserechtschreibförderung und arbeitete parallel dazu mit erwachsenen Analphabeten. „Es gibt mehr davon, als wir wahr haben wollen.“ Vier Millionen würden in Deutschland geschätzt, sagt sie und berichtet von ihrer Arbeit in dem seit 1997 bestehenden Bundesverband für Alphabetisierung und Grundbildung e.V. (www.alphabetisierung.de), der seinen Sitz in Münster hat, rund 500 Mitglieder zählt, bundesweit tätig und als gemeinnützig anerkannt ist. „Unser wichtiger Auftrag ist es, die Menschen, vor allem Lehrkräfte, für den Analphabetismus in unserem Land zu sensibilisieren“, sagt sie. Auch die Region Bodensee-Oberschwaben bilde dabei keine Ausnahme. Im nächsten Semester werde sie an der Pädagogischen Hochschule Weingarten erstmals ein Seminar zum Thema Analphabetismus halten. „Das Interesse der Studierenden ist groß“, weiß sie.

Bis in zwei Jahren, so Dr. Löfflers Wunsch, soll an der PH Weingarten darüber hinaus ein interdisziplinärer Masterstudiengang „Alphabetisierung“ eingerichtet werden – zur Qualifizierung von Fachkräften in der Jugend- und Erwachsenenbildung. „Dies wäre nicht nur für die PH Weingarten ein neues Angebot“, sagt die Professorin. Auch eine Kooperation zwischen verschiedenen Hochschulen sei dabei denkbar. Die PH Weingarten stehe voll hinter dem Projektvorschlag. „Wir wissen schon, was der Studiengang beinhalten soll“, sagt sie. Jetzt müsse noch die Finanzierung geklärt werden.

Info: Am Mittwoch, 25. April, hält Professorin Dr. Cordula Löffler um 18 Uhr im Festsaal der Pädagogischen Hochschule Weingarten ihre Antrittsvorlesung. Das Thema lautet „Analphabetismus und Alphabetisierung in Deutschland“.

 
DruckansichtDruckansicht