Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 



 

Pressemitteilung vom 18.08.2006

Neues Online-Informationsangebot zur Kinderbetreuung an den Hochschulen und Berufsakademien des Landes

Wissenschaftsstaatssekretär Birk: „Vereinbarkeit von Eltern-schaft und akademischer Karriere muss erleichtert werden“

Die Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an den wissenschaftlichen Hochschulen Baden-Württembergs (LaKoG) hat ein neues Informationsangebot zur Kinderbetreuung an den Hochschulen des Landes entwickelt. Das vom Wis-senschaftsministerium geförderte Internetportal www.kinderbetreuung-bw.de ist jetzt freigeschaltet worden. Das neue Portal informiert breit über das Thema Kin-derbetreuung an Hochschulen und Berufsakademien und gibt über eine Verlin-kung auf die Serviceplattform der Landesverwaltung www.service-bw.de wichtige Hinweise zu einer Reihe von Stichworten - von „Au Pair“ über „Leihoma“ bis „Zei-ten Kindererziehung“. Zudem können Eltern aus dem Hochschulbereich über in-tegrierte Datenbanken gezielt nach Ansprechpartnern und Betreuungsmöglich-keiten an den einzelnen Hochschulstandorten suchen.

„Die Vereinbarkeit von Elternschaft und akademischer Karriere muss weiter er-leichtert werden. Optimale Betreuungsmöglichkeiten für Kinder von Wissen-schaftlern und Beschäftigten an den Hochschulen und Berufsakademien zu schaffen ist ein großes Anliegen des Landes“, sagte der Staatssekretär im Wis-senschaftsministerium, Dr. Dietrich Birk, am 18. August in Stuttgart zur Online-stellung des Kinderbetreuungsportals.

Parallel zum neuen Kinderbetreuungsportal hat das Wissenschaftsministerium sein Internetangebot um das Thema „Kinder an der Hochschule“ erweitert. Unter www.mwk.baden-wuerttemberg.de/themen/hochschulen/kinder_an_der_hochschule finden sich Informationen zu den vielfältigen Aktivitäten der Kinderuniversitäten und -hochschulen im Land sowie zu weiteren speziellen Angeboten für Schüle-rinnen und Schüler der Hochschulen und Berufsakademien.

 

Pressemitteilung vom 18.08.2006 als PDF

 
DruckansichtDruckansicht