Berufspädagogik
Link: Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Link: www.ph-weingarten.de
 
 

Vita

Unmittelbar nach dem Abitur (1979) freiwilliger Eintritt in die Bundeswehr (Teilstreitkraft Heer, Truppengattung Heeresflugabwehrtruppe). Ab 1981 zunächst Offizieranwärter, dann Offizier des Truppendienstes (bei 14-jähriger Verpflichtungszeit).

Studium der Berufspädagogik, Soziologie, Psychologie und Politikwissenschaft an der Universität der Bundeswehr München (1982 bis 1986). Abschluss: Diplom Pädagoge (Univ.).

Langjährige Führungstätigkeiten als Offizier, in der aktiven Dienstzeit zuletzt als Einheitsführer und Disziplinarvorgesetzter (Batteriechef). - Nach Beendigung des aktiven Dienstverhältnisses (Mitte 1993) freiwillige Fortsetzung des Engagements in den Streitkräften, zunächst als Truppenoffizier (S3-Offizier), ab 1996 als Stabsoffizier der Reserve (d.R.): Bis 2002 Stabsabteilungsleiter des Führungsgrundgebiets 3 (Führung, Organisation, Aus- und Weiterbildung) eines Heeresflugabwehrverbandes, danach bis Anfang 2008 Bataillonskommandeur (Führung eines Verbandes der Heeresflugabwehrtruppe mit 532 Angehörigen). Seit Mitte 2008 (gespiegelt) Stellvertretender Leiter Studentenbereich der Universität der Bundeswehr München.

Ab Mitte 1993 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Berufspädagogik / Berufsbildungsforschung an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (heute: Universität Duisburg-Essen).

Promotion an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg, Fachbereich Erziehungswissenschaft - Psychologie zum Doktor der Philosophie (1997).

Mitarbeit in mehreren Forschungsprojekten zur Professionsforschung, internationalen und regionalen Berufsbildungsforschung sowie zur Organisations- und Kompetenzforschung. Langjährige Lehrtätigkeiten in Lehramtstudiengängen (Sek. II berufsbildend), im Diplomstudiengang Wirtschaftspädagogik (Dipl. Hdl.) sowie im erziehungswissenschaftlichen Diplomstudiengang (Dipl. Päd.).

Ab Mitte 2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Mediendidaktik und Wissensmanagement im Fachbereich Bildungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen. Mitarbeit im BMBF-Projekt „E-University“.

Habilitation an der Universität Duisburg-Essen (2005). Feststellung der Facultas docendi für „Berufspädagogik mit den Schwerpunkten Didaktik der beruflichen Bildung und Organisationsentwicklung“ durch den Fachbereich Gesellschaftswissenschaften. Erteilung der Venia legendi und Ernennung zum Privatdozenten (PD) durch den Fachbereich Bildungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen im Oktober 2005.

April 2006 bis Ende März 2007: Wahrnehmung der Vertretungsprofessur für den Lehrstuhl Wirtschaftswissenschaft und Didaktik der Wirtschaftslehre an der Mercator School of Management - Fachbereich Betriebswirtschaft an der Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg).

August 2006: Ruf auf die Professur (W3) für Erziehungswissenschaft (Schwerpunkt: Berufliche Kompetenzentwicklung) an der Pädagogischen Hochschule Weingarten. Annahme des Rufes im November 2006.

Übernahme des Amtes eines Ordentlichen Professors (W3) für Erziehungswissenschaft (Schwerpunkt: Berufliche Kompetenzentwicklung) an der PH Weingarten am 01. April 2007.

Von Januar 2009 bis Februar 2012: Prorektor für Forschung und Forschungsentwicklung der PH Weingarten.

 

 
DruckansichtDruckansicht